Kita-Beitrag wird vorerst nicht erhöht

In Wilkau-Haßlau wurde Anpassung verschoben

Wilkau-Haßlau.

Die Stadt Wilkau-Haßlau wird die Gebühren für die Nutzung der städtischen Kindertagesstätten für die Monate April und Mai vollständig aussetzen. Das beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig. "Die Regelung gilt ausdrücklich bis Ende Mai", sagte Bürgermeister Stefan Feustel (CDU, Foto). "Selbst dann, wenn das Kind in dieser Zeit die Einrichtung besucht hat". Damit soll ein Ausgleich für Kita-Gebühren geschaffen werden, die in der zweiten März-Hälfte kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie erhoben wurden.

Ab Juni werden die Gebühren in gewohnter Höhe wieder erhoben. Per Dauerauftrag gezahlte Gebühren werden automatisch zurückgezahlt. Zudem stimmte der Stadtrat dem Vorschlag der Verwaltung zu, die Kita-Gebühren in diesem Jahr nicht zu erhöhen. Normalerweise werden die Gebühren seit drei Jahren nach den Sommerferien ab dem 1. August automatisch den gestiegenen Betriebskosten angepasst. "Damit wollen wir die Familien etwas entlasten", sagte Feustel.

Er bedankte sich zudem bei allen Eltern für den reibungslosen Ablauf in den Kindertagesstätten während der Notbetreuung und auch bei denen, die diese aus verschiedenen Gründen nicht Anspruch nehmen konnten. (nkd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.