Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Künstlerin hält den Augenblick in Ton fest

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gleich zwei neue Aus- stellungen werden ab 26.September in der Galerie am Domhof eröffnet. Einerseits werden Skulpturen neben Bildern präsentiert. Die andere Schau zeigt Aquarelle.

Zwickau.

In der Galerie am Domhof in Zwickau zeigen ab 26. September Edith Friebel-Legler und Friederike Curling-Aust im Rahmen einer Sonderausstellung unter dem Titel "Bilder + Skulpturen" eine Auswahl ihrer Werke.

Edith Friebel-Legler war viele Jahre als Designerin und Professorin für Modegestaltung tätig. Beim freiplastischen Arbeiten mit dem Material Ton hat sie deshalb das Figurative am meisten interessiert. Obwohl sich das Medium verändert hat, wirkt sich die der Mode innewohnende Faszination auf den Ausdruck ihrer Skulpturen aus. Im Unterschied zur Wandelbarkeit der Mode bleibt hier der Augenblick im Ton gefangen, heißt es in einer Pressemitteilung. Entstanden sind in sich ruhende oder sich in Attitüden gefallende Figuren. Geschmückt mit ungewöhnlichen Accessoires, floralen Elementen und tierischen Wesen kommen sie als selbstbewusste Frauen oder androgyne Persönlichkeiten daher.

Die Werke von Friederike Curling-Aust befassen sich mit Stillleben und vor allem mit Szenen aus Erlebtem und Erträumtem. Dabei verleiht sie Momenten des Alltags einen bleibenden lyrischen Ausdruck. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine fantasievolle Leichtigkeit im Umgang mit den Möglichkeiten des Farbholzschnittes aus.

Beide Künstlerinnen zeichnet eine erzählerische, emotionale Arbeitsweise aus. Für beide ist die Freiheit der Entscheidung während des "Machens" sehr wichtig. Die Bilder und Skulpturen lassen den Betrachter teilhaben am Zusammenspiel der Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Künstlerinnen, versprechen die Organisatoren der Schau.

Parallel zu dieser Sonder- wird auch eine neue Kabinettausstellung gezeigt. Unter dem Titel "Meine Wege" stehen Aquarelle der in Zwickau geborenen Tina Gehlert im Mittelpunkt. Kreativität und Malerei sind für sie ein Lebensinhalt und ständige Begleiter. Die Aquarelltechnik faszinierte Tina Gehlert schon im Jugendalter, und sie entdeckte hier ihr besonderes Talent. So ließ sie sich in in ihren Anfängen unter anderem vom Zwickauer Maler Edgar Klier inspirieren. Systematisch und mit viel Energie setzte sie in der Folge autodidaktisch eigene Akzente, verfeinerte ihre Maltechnik und kämpfte mit Erfolg um einen anerkannten Platz als Künstlerin in ihrer Heimatregion Westsachsen. Distanz und Nähe zur Malerei prägten ihren künstlerischen Weg fortan, da sie sich beruflich anders entschied. Zahlreiche Ausstellungen im vergangenen Jahrzehnt als auch ihr Engagement als Kursreferentin brachten Tina Gehlert Anerkennung und Respekt nicht nur in künstlerischen Kreisen ein. Die aktuelle Ausstellung umfasst vor allem neuere Kunstwerke der Aquarellmalerei, aber auch Werke mit Mischtechniken. Die Bildauswahl reicht von floralen Motiven, über Stillleben bis hin zu abstrakten Reflektionen, heißt es aus der Galerie am Domhof. (ja)


Anmeldung zur Eröffnung

Der Vernissage zur Sonderausstellung "Bilder + Skulpturen" findet am Sonntag, 26. September, 11 Uhr, statt (Voranmeldung unter 0375 834567 oder als Mail an galerie@zwickau.de erforderlich). Nach der Begrüßung durch die Galerieleiterin Alexandra Hortenbach hält der Kulturjournalist Matthias Zwarg die Laudatio. Für die musikalische Umrahmung sorgen Frank Klüger (Klarinette) und Cornelius Herrmann (Violoncello).

Zu den Ausstellungen in der Galerie am Domhof sind pädagogische Begleitprogramme buchbar. Nähere Informationen dazu gibt es auf Anfrage.

Öffnungszeiten der Galerie am Domhof: Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr. Schließtage sind Karfreitag, Heiligabend, Silvester und Neujahr.

Der Eintritt kostet für Erwachsene drei, ermäßigt zwei Euro. Der Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sowie für Zwickau-Pass-Inhaber ist frei, außerdem der Besuch jeweils am ersten Mittwoch im Monat. (ja)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.