Landesausstellung: Ausbau im Gange

Alte Fabrik in Zwickau soll ihren abgenutzten Charme behalten

Zwickau.

Die Räume, die im kommenden Jahr Zehntausende Besucher anziehen sollen, nehmen Gestalt an. Nach Auskunft von Katharina Strack vom sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst werden derzeit die künftigen Ausstellungsräume im Zwickauer Audibau für die Leitausstellung hergerichtet.

Die Arbeiten in dem Gebäude begannen damit, dass Einbauten und Zwischenwände entfernt werden sollen. Zudem sind Arbeiten am Fundament geplant, um später eine Stahlkonstruktion zu errichten, die die Hochsee-Container aufnimmt. Diese Behälter werden unter anderem dazu benötigt, den Kassenbereich für die zentrale Ausstellung zu gestalten. Sie sind robust und leicht wiederzuverwenden, sodass nach Ende der Schau der Audibau fast im Originalzustand an den Besitzer zurückgeht.

Der Freistaat hat das Gebäude, das vor rund 100 Jahren August Horch als Fabrik diente, seit dem Juni 2018 angemietet. Nach Auskunft aus dem Ministerium sollen in diesem Jahr rund 100.000 Euro und im kommenden Jahr rund 210.000 Euro in die Grundausstattung des Gebäudes investiert werden. Geplant sind laut Katharina Strack nur geringe Eingriffe in den Baubestand. "Der von Abnutzung geprägte Industriecharakter soll erhalten bleiben. Die notwendigen Einbauten, die hinzugefügt werden müssen, werden demontierbar sein." Die Zentralausstellung soll ein gesamtes Stockwerk des Gebäudes einnehmen. Ein Kassen- und Aufenthaltsbereich wird ebenerdig eingerichtet. (sth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...