Landkreis füllt Lager für Streusalz wieder neu

18.000 Tonnen für zwei Winter bestellt - Geringer Verbrauch im letzten Jahr

Zwickau.

Der Landkreis Zwickau ist nach Angaben des zuständigen Dezernenten Stephan Matthes im kommenden Winter gut mit Streusalz ausgestattet. Der Kreistag stimmte auf seiner jüngsten Sitzung der Bestellung von 18.000 Tonnen zum Preis von 1,2 Millionen Euro zu. Die Menge ist für die nächsten beiden Winter geplant. Dennoch muss der Landkreis rund 100.000 Euro mehr bezahlen als für die letzte Lieferung in gleicher Menge vor zwei Jahren. Bisher seien keine Einsprüche gegen die Vergabe des Auftrages nach der europaweiten Ausschreibung bekannt geworden. Vor ein paar Jahren hatte ein Rechtsstreit die Lieferung von Streusalz bis in den Winter hinein verzögert.

Sorgen um ausreichend Streugut müsse sich niemand machen. Wie Matthes sagte, seien die Lager auch jetzt schon gut gefüllt, dennoch habe man keine Probleme, das Streusalz unterzubringen. In den letzten Wintern sei jeweils nur die Hälfte des gekauften Streusalzes verbraucht worden. Jetzt werde das Salz je nach Bedarf vom Lieferanten aus Hannover abgerufen. Der Landkreis ist verpflichtet, in jedem Winter mindestens 4000 Tonnen abzunehmen. Im Winterdienst müssen rund 790 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen von Schnee und Eis beräumt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...