Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Lesung in den Kunstsammlungen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Der Buchautor Andreas Höll liest am Freitag, 18. November, ab 18 Uhr in den Kunstsammlungen Zwickau Max-Pechstein-Museum aus seinem Roman "Am Ende des Schattens". Höll erzählt atmosphärisch dicht von den widersprüchlichen Auswirkungen der deutschen Kolonialgeschichte nach dem Ersten Weltkrieg, die zwischen Rassenwahn und der Faszination für das Fremde stehen und vor dem Hintergrund des aufkommenden Nationalsozialismus immer sichtbarer werden. Musikalisch wird die Lesung durch Jens Pflug (Klavier) begleitet. Das sagt Mathias Merz, Sprecher der Stadtverwaltung. Die Veranstaltung findet anlässlich der Novembertage statt. Rund um den schicksalhaften und geschichtsträchtigen Monat November blickt man zurück in die Historie unseres Landes und der Stadt Zwickau. Der Eintritt beträgt 10, ermäßigt 8Euro. Eintrittskarten sind an der Museumskasse erhältlich. (ja)