Lesung verschoben auf 24. September

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die bereits einmal auf den 30. April 2021 verlegte Lesung zur im vergangenen Jahr erschienen Biografie über Simon Schocken muss aufgrund der unsicheren pandemischen Lage erneut verschoben werden. Das sagte Petra Schink von der Pressestelle des Rathauses. Als neuer Termin wurde Freitag, 24. September , 17 Uhr, vereinbart. Ort der Lesung wird wie bisher der Konzertsaal des Robert-Schumann-Hauses in Zwickau sein. Tickets für die Lesung zum Preis von 5 Euro sind nach Wiedereröffnung des Museums an der Museumskasse erhältlich. Eine telefonische Reservierung unter 0375 834406 ist möglich. Das Buch "Simon Schocken: Jüdischer Kaufhauspionier, Philantrop, Gestalter" von Claudia Kleemann und Martin Ulmer war im vergangenen Herbst erschienen und sollte auf einer Lesung im Rahmen der Novembertage des Bündnisses für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region vorgestellt werden. Aufgrund des Infektionsgeschehens musste die Lesung damals verschoben werden. (ja)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.