Liebe auf den ersten Blick: Schon 65 Jahre hält das Glück

Marie und Karl-Heinz Möller haben am Mittwoch Eiserne Hochzeit gefeiert. Sieben Kinder hat das Paar aus Zwickau groß gezogen. Zusammen wird "im kleinen Kreis" gefeiert.

Zwickau.

Wenn es um schicksalhafte Begegnungen geht, verbinden Marie (87) und Karl-Heinz Möller (86) aus Zwickau damit ihre ganz eigene Geschichte. Das erste Mal begegnet sind sich die beiden 1952 beim Tanz in einem Lokal am Poetenweg - aber nicht etwa auf dem Parkett, sondern auf der Trep- pe. "So weit ich mich entsinne, bin ich damals die Stufen hoch gelaufen, und mein Mann kam mir von oben entgegen. Da hat es einfach auf Anhieb gefunkt", erinnert sich die heute 86-Jährige. Wenige Minuten später seien sie schon über die Tanzfläche geschwebt und hätten sich dabei tief in die Augen geschaut.

Bereits im Folgejahr läuteten bei dem Pärchen die Hochzeitsglocken. Marie Möller kann sich noch entsinnen, dass der standesamtliche Termin um 9.15 Uhr war. Weil das Paar seinerzeit bei den Eltern der Braut in Schedewitz wohnte, wurde anschließend der Bund fürs Leben auch noch in der dortigen Kirche besiegelt.

Die Ehe mit ihrem Mann sei von Anfang an sehr harmonisch gewesen. Karl-Heinz Möller stammte aus Mecklenburg. "Dort gab es damals aber keine Arbeit. Also folgte ich dem Ruf der Wismut und bin hier gelandet. Da wir im Bergbau gutes Geld verdient haben, konnte ich meine Familie auch gut ernähren. Auf der anderen Seite aber hat die schwere körperliche Arbeit meine Gesundheit ruiniert. Das war im Nachhinein gesehen natürlich ein hoher Preis", sagte er.

Aus der Ehe sind sieben Kinder hervorgegangen - vier Mädchen und drei Jungen. Zur Freude des Jubelpaares haben alle Sprösslinge Zwickau als ihren Lebensmittelpunkt auserkoren. "Es ist schön, wenn man auch im Alter seine Kinder noch in der unmittelbaren Nähe hat. Das ist heutzutage ja oft nicht mehr so der Fall", sagt Marie Möller. Sieben Kinder bedeuteten für sie, über viele Jahre hinweg fast ausschließlich in die Mutterrolle zu schlüpfen. "Ich hatte mich daran gewöhnt, tagtäglich für unsere Kinder da zu sein. Erst als alle aus dem Gröbsten heraus waren, arbeitete ich dann ab 1972 in der Gaststätte ,Baikal' am Buffet."

Sieben Kinder - das hat das Paar nie bereut. Selbst wenn dabei keine Zeit für Hobbys blieb. Karl-Heinz Möller: "Kinder sind doch etwas Wunderbares. Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, wie ein Leben ohne sie ausgesehen hätte. Natürlich gab's da auch mal das eine oder andere Problemchen, speziell als sie glaubten, schon erwachsen zu sein. Aber das ist wohl in jeder Familie so und in meinen Augen bei Heranwachsenden völlig normal." Als kinderreich haben sich Marie und Karl-Heinz Möller selbst nie gesehen. Eher als eine große Familie. Und die ist in den zurückliegenden Jahrzehnten stetig angewachsen. Aktuell hat das Jubelpaar sieben Enkel und 13 Urenkel. Das Fest ihrer Eisernen Hochzeit feierten sie allerdings "im kleinen Kreis" - nur mit den Kindern. "Hier bei uns in der Wohnung fehlt ohnehin der Platz, um viele Leute vernünftig unterzubringen und zu verköstigen. Also haben wir uns einfach dafür entschieden, mit den Kindern schön essen zu gehen", verrät Marie Möller.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...