Maas in Zwickau: 100 Menschen stören 1. Mai-Kundgebung mit Pfiffen und Rufen

Zwickau. Etwa 100 rechtsgerichtete Gegendemonstranten haben am Sonntagvormittag die 1. Mai-Kundgebung auf dem Zwickauer Hauptmarkt massiv gestört.

Die Reden von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), der als Ersatz für SPD-Chef Sigmar Gabriel  einsprang, sowie andere lokaler Redner wurden von Trillerpfeifen und Buh-Rufen begleitet. Die Rednerbühne musste am Sonntag von der Polizei geschützt werden. Es habe aber keine tätlichen Auseinandersetzungen geben, sagte ein Polizeisprecher. Es waren etwa waren 18 Beamte in Zwickau im Einsatz.


Vor der DGB-Kundgebung hatte auf dem Kornmarkt eine Demonstration des asylkritischen Bürgerforums Zwickau stattgefunden. Im Anschluss sind etliche der daran teilnehmenden Demonstranten auf dem Hauptmarkt erschienen und haben sich dort vor die Bühne gestellt.

Die DGB-Vorsitzende der Region Südwestsachsen, Sabine Zimmermann, zeigte sich entsetzt. "Ich habe es noch nicht erlebt, dass bei einer Gewerkschaftkundgebung an einem 1. Mai die Bühne von der Polizei geschützt werden muss", sagte sie. Es seien dennoch alle Reden gehalten worden. Der DGB lasse sich sein Recht auf eine Veranstaltung am 1. Mai nicht nehmen.

SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte seinen Auftritt bei der DGB-Kundgebung in Zwickau aus Krankheitsgründen am Freitag abgesagt. (tgo/ros/dpa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
105Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    PeKa
    08.05.2016

    @Haju, da sind wir uns einig.

  • 0
    0
    Haju
    08.05.2016

    @PeKa
    Gegner der Marktwirtschaft gibt es viele. Dazu gehören auch diejenigen, die bei einem Fachkräftemangel nicht einfach mit mehr Lohn um diese marktwirtschaftlich wettbewerben wollen, sondern nach Staat und dem angeschlossenen FDGB jammern.

  • 2
    0
    PeKa
    08.05.2016

    Ää, @nicalx, ich habe nirgends Anstoß daran genommen, dass sich die Mehrheit in erster Linie um ihre Familie oder ihren Freundeskreis kümmert und den bescheidenen Wohlstand genießt. Das haben Sie hinzugefügt.

    Die Tatsache, dass der "Proletenkult" Ihrer Meinung nach von der Mehrheit der Bevölkerung gelebt wird, berechtigt niemanden dazu, diesen Lebensstil als Nonplusultra anzusehen und ihn anderen Menschen, die ihn nicht mögen, aufzwingen zu wollen. Das ist dawegen schon ganz schön menschenverachtend. Und außerdem, was soll in diesem Zusammenhang wiedermal das abgedroschene Schlagwort "Weltverbesserer"?

    @f1234, "Welche Abscheu gegenüber solchen Menschen Sie haben spricht Bände über Ihre angebliche Toleranz." Sagen wir mal so: Ich bin intolerant gegenüber den Intoleranten.

    @Pixelghost, Neid ist kein guter Berater in Lebensfragen, weder Neidgefühle noch das Verbreiten von Neid gegenüber anderen. Aber das wissen Sie sicher selbst. Wer Neid verspürt, der sollte es mit Dankbarkeit versuchen. Wir Christen danken dann zu Jesus. Auf jeden Fall sollte man aus seinem Leben und seiner Situation das heraussuchen, was positiv ist und zum Danken berechtigt. Und wer sich in einer Situation befindet, die bei anderen Neid hervorrufen könnte, der sollte sich mit dem Zeigen des Neidobjekts zurückhalten. Ich weiß, dass das uns Deutschen besonders schwer fällt, aber ich habe Leute kennengelernt, denen es sehr gut geht, die aber ihren Wohlstand gegenüber ihrer Umwelt nicht offenlegen.

    @Haju, wer ist denn nun wirklich schuld an dem größten Niedriglohnsektor Europas, Schröder oder die "arbeitsscheuen Linken" oder vielleicht doch ganz Andere?

  • 1
    0
    Haju
    08.05.2016

    @PeKa
    *die Beschimpfungen gegenüber linksalternativen Gruppierungen als arbeitsscheu*
    Nun ja, Sex, Drugs und Steinewerfen wird ja von maßgeblichen Politikern geduldet, gefördert und manchmal sogar vorgelebt.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article155135344/Solche-Chaoten-haben-bei-uns-nichts-verloren.html
    Und arbeiten lohnt ja nicht mehr, wenn man erst den größten Niedriglohnsektors Europas geschaffen hat, worauf Schröder stolz ist, und danach sich mit dem Mindestlohn lediglich aus der Aufstockung verabschiedet hat ? aber das sagte ich Ihnen ja vor einer Woche schon mal.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II#/media/File:ALG2_Einkommensanrechnung_2015_Single_ohne_Kind_2500.svg

  • 0
    1
    Schinderhannes
    08.05.2016

    @ "erzg047":

    Oh, was so bei Ihnen Positiv ankommt, dann freue ich mich ungewollt Ihren Frust abgebaut zu haben. Vielleicht machen Sie sich noch einen schönen Tag daraus.

  • 1
    1
    erzg047
    08.05.2016

    Schinderhannes:
    Ruhig Blut... Ich überlege schon lange, mich hier abzumelden...

    Das ist ja das erste Mal da man was positives von ihnen hört.

  • 1
    0
    Schinderhannes
    08.05.2016

    @ "Nikalx":

    Auch Sie haben PeKa falsch verstanden.

    Ich bitte um einen Beweis, dass Heiko Maas in Zwickau das Wort Nazi benutzt hat.

  • 0
    0
    Schinderhannes
    08.05.2016

    @ "f1234":

    Der größte Rassist sind Sie hier und bestimmt nicht PeKa. Wenn Sie seine Erklärung wie sich auch Deutsche aufführen können, eben so oder so, nicht verstehen, dann zeigt das wieder einmal Ihr einseitiges Weltbild.

  • 2
    1
    Nikalx
    07.05.2016

    Peka, Menschen wie sie, die ihre abstrakte Ideologie als unumstößliches moralisches Dogma wie eine Monstranz vor sich hertragen, sind wirklich gefährlich für dieses Land. Die von Ihnen so verachtete "Proletenkultur" wird von der Mehrheit der Bevölkerung gelebt, sie sind die dieses Land tagtäglich am Laufen halten. Nur weil sich die Mehrheit in erster Linie um ihre Familie oder ihren Freundeskreis kümmert & den bescheidenen Wohlstand genießen will, sind es keine schlechteren Menschen als sendungsbedürfte Weltverbesserer. Es ist nichts verkehrt daran, bewährte Dinge zu behalten & Veränderungen die zum Schlechteren führen abzulehnen.

    Noch ein Wort zu Heiko Maas: Wer Unfrieden säht muss mit Widerstand rechnen. Diese friedlichen Unmutsbekundungen sollte ein Berufspolitiker aushalten können und nicht gleich die Nazikeule rausholen.

  • 2
    2
    f1234
    07.05.2016

    @PeKa: Ihr Rassismus spritzt aus jeder Zeile. Proletenkultur! Fressen, Saufen, Fussball! Welche Abscheu gegenüber solchen Menschen Sie haben spricht Bände über Ihre angebliche Toleranz.

    Und abschließend: Wer sagt, dass Deutschland leider seine Grenzen nicht mehr sichern und schützen kann, spricht damit eine Einladung an Jeden in der Welt aus, sich in in dieses gelobte Land aufzumachen. Wer glaubt, dass dies keine Einladung darstellt, ist entweder naiv oder völlig blöd. Suchen Sie sich etwas aus....

  • 4
    2
    Pixelghost
    07.05.2016

    @PeKa, wissen Sie was Wohlstand ist? Wenn ich merke, dass andere auf mich neidisch sind, dann lebe ich im Wohlstand.

    Pflege persönliche Beziehungen? Hatte ich, und wurde nur ausgenutzt.

    Menschliche Kommunikation? Habe ich jeden Tag - mit Leuten die wie ich im Wohlstand leben. Aber es dreht sich zu 95 % nur noch um Politik.
    Ich denke auch an anderes und würde auch gern mal über was anderes reden: Sport, Musik, Kunst.
    Aber das ist kam mehr möglich.

    Und PeKa, selbst wenn jemand zu dieser von Ihnen als Proleten bezeichneten Kategorie gehört:
    Es geht Sie eigentlich gar nichts an und es kann Ihnen auch vollkommen egal sein.

    Aber es zeigt mir auch, wie Sie Menschen klassifizieren. Eine untere Klasse, die frisst, säuft, Fußball liebt und Spaß haben will. Und dann gibt es die Klasse weiter oben, zu der Sie gehören, mit menschlicher Kommunikation und der Pflege von Beziehungen.
    Die da unten kennen das ja nicht.

    Merken Sie was?

  • 2
    1
    Haju
    07.05.2016

    Und weil der Minister Maas wohl Katholik ist und der Papst gerade zur Verleihung des Karlspreises eine Rede an die Europäer gehalten hat ? hier meine Antwort auf die Frage, was mit Europa los ist:
    Europa ist völlig damit beschäftigt, Menschen von anderen Kontinenten, wo man nichts hervorgebracht hat als Öl aus dem Sand und Glaubensverbreitung durch das Schwert, vor dem die Menschen jetzt flüchten, aufzunehmen. Wer fragt, was der Islam denn Neues bringt, ist Nazi ? und das ausgerechnet auch für diejenigen, welche auch die RKK im *Stechschritt* in die *patriarchalisch-heteronormative Vergangenheit* sehen. Und der Vatikan hat mit Grenzen und als Staat ja sowieso etwas *völkisches* an sich. Aber ansonsten denkt in Europa jeder jeden Tag nur noch an den Islam

  • 2
    2
    PeKa
    07.05.2016

    @f1234 11:02, wenn Sie von 'Wohlstand' reden, dann sollten Sie erstmal genau definieren, was Sie darunter verstehen, anderenfalls verkommt dieses Wort zur hohlen Phrase.

    Für bestimmte Chemnitzer Bürger besteht Wohlstand aus Fressen, Saufen, Fußball und Spaßhaben. Man bezeichnet diese Lebenseinstellung auch als Proletenkult. Ich hoffe, Sie gehören nicht zu dieser Kategorie von Zeitgenossen. Für mich hat Wohlstand sehr viel mit menschlicher Kommunikation, mit der Pflege von persönlichen Beziehungen zu tun. Zum Wohlstand gehört unbedingt eine aktive kulturelle Betätigung. Und ja, mir gefällt es, wenn die Menschen bunte Kleidung tragen und nicht in langweiliger "Firmenkleidung" durch die Gegend gockeln. Ja, ich mag bunte Autos, bunte Häuser und bunte Stadtteile, keine sinnlos besprayten, sondern eben originell gestaltet. Verfassungsmäßige Aufgabe der Bundesregierung ist es, ALLE niveauvollen Facetten von Wohlstand zu mehren und nicht nur einseitig EINE Auffassung von Wohlstand zu bevorzugen.

    "War Deutschland bis vor zwei Jahren einfarbig und intolerant?" Im Großen und Ganzen nicht, aber es gibt leider zu viele Zeitgenossen, die intolerant sind und damit meine ich nicht mal so sehr die Einstellung gegenüber Flüchtlingen, sondern auch zu anderen Minderheiten. Mir fallen dabei die Häme und der Hochmut gegenüber der armen Bevölkerung ein, die Herabwürdigung von Obdachlosen und Alkoholikern, das Belächeln von bibeltreuen Christen als Weltfremdlinge (jenen, die also die Bibel noch wörtlich nehmen), die Beschimpfungen gegenüber linksalternativen Gruppierungen als arbeitsscheu, die Forderung, die Zeugen Jehovas wieder zu verbieten oder leider auch das Geringschätzen der Bedürfnisse Schwerbehinderter.

    "Woraus leiten Sie ab, dass Deutschland alle Armen dieser Welt aufzunehmen hat?" Andere Frage: wer in unserem Land verlangt denn, dass Deutschland alle Armen dieser Welt aufzunehmen hat? Niemand! Auch nicht die Frau Merkel und auch nicht die Grünen oder die Linken. @f1234, ich glaube, Sie laufen da einem Phantom hinterher, einer Forderung, die niemand gestellt hat und die nirgends im Raum steht.

  • 1
    4
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "Haju":

    18.17:

    Die Werbung finde ich gut.

    Aus Wikipedia:

    ***Kurier-Leser sind generell besser gebildet, in höheren Berufen tätig...***

    Alle Achtung!

    18.40 Uhr:

    Vielleicht gibt es ja ähnlich wie die Vereinigten Staaten von Amerika auch einmal die Vereinigten Staaten von Europa ;-) Für die Völkerverständigung wäre es sehr gut.

  • 1
    0
    Haju
    06.05.2016

    Es hat etwas damit zu tun, daß ein egal-wie-sozialistischer diktatorischer Staat isoliert schnell kaputt gehen würde. Man benötigt schon die Kontinentalrevolution bzw. ?eroberung. Die EU soll für ersteres missbraucht werden ? ist aber alles friedlich, oder so.

  • 2
    0
    Haju
    06.05.2016

    @Schinderhannes
    Na gut, dann werbe ich mal für den Life ball Wien. Wird dem Minister gefallen, weil es nicht heteronormativ ist.
    http://kurier.at/atmedia/life-ball-wirbel-um-transgender-plakate/65.642.148

  • 0
    2
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "Haju":

    16.33 Uhr:

    Da verzerren sie etwas. Graueneregend ja. Aber das hat nichts mit Gegnerschaft von Souveränität und Nationalstaatlichkeit zu tun. Aber mit Faschismus.

    16.48 Uhr:

    Ihr letzter Satz ist vollkommener Quatsch. Gerade jetzt im Frühling... ;-)

    Lassen Sie doch die Menschen mit Kopftuch, Kippa, Schlips, Fliege oder Minirock rumlaufen...

  • 2
    0
    Haju
    06.05.2016

    @Schinderhannes
    Ja, der Verweis auf den Islam passt gerade. Denn die selbst erklärten Islamexperten können tausend mal davon sprechen, daß es mit den (Zitat) Affen, Schweinen und Menschen, die noch schlimmer als das Vieh sind (Volksverhetzung gegenüber Ungläubigen) doch nicht so gemeint ist, solange man in totaler Unterwerfung Hassprediger, die es eben ganz genau so und nicht anders verstehen, gewähren lässt.
    Sie sind sicher ein eifriger Verfechter des Bikini-Verbots, daß ja auch wegen notwendiger Rücksichtsnahme und Sexismus von Muslimen bzw. den Vertretern und Nachkommen der 68er Sexualrevolutionäre diskutiert wird.

  • 1
    0
    Haju
    06.05.2016

    @Schinderhannes
    Ja, die Gegner von Souveränität und Nationalstaatlichkeit der (eigenen, slawischen) Völker sind grauenerregend.

  • 0
    1
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "f1234":

    http://de.toonpool.com/user/128241/files/die_welt_zu_gast_bei_freunden_2540305.jpg

  • 1
    2
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "f1234":

    Das habe ich schon lange vermutet, dass Dieter Bohlen zu Ihrem Genre gehört.

    Ich habe aber noch einen besseren Spruch für Sie:

    "Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist, nur die anderen müssen damit zu Recht kommen. Genauso ist das, wenn man dumm ist."

    Ich würde auch nicht in einem Land Asylantrag stellen, wo Minderheiten verfolgt werden und eine rechtspopulistische bzw. rechtskonservative Partei an der Macht ist und das Rechtliche, was Deutschland betrifft, haben wir schon genug durchgekaut. Ich habe schon geahnt, dass mein Verweis auf den Link aus "Die Zeit" für Sie eine intellekte Zumutung ist.

  • 1
    2
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "Haju":

    ***Bei manchen Politikern übersteigt es aber den geistigen Horizont begreifen zu können, daß sie de facto beide per 01.01.1993 als Nazivölker bezeichnen.***

    Das ist mir nicht bekannt.

    Aber das passt gerade in diesem Moment:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tschechien-streit-ueber-kopftuchverbot-a-1091053.html

    Natürlich gab es auch unter anderem in der Tschechoslowakei Henlein, Hlinka, Tiso, Tuka und auch Heydrich.

  • 1
    3
    f1234
    06.05.2016

    @Schinderhannes: Bevor Sie hier wie ein Wanderprediger von Moral, Barmherzigkeit und Menschlichkeit schwafeln, könnten Sie ja mal meine Fragen zu den verfassungsmäßigen Pflichten der Bundesrepublik und der europäischen Länder beantworten. Das tun Sie jedoch nicht und zwar aus gutem Grund: Weil Sie keine Antwort darauf haben (natürlich wissen Sie ganz genau, dass ich Recht habe)!

    Die Pflichten der Bundesregierung ergeben sich aus der Verfassung und internationalen Verträgen. Und nur daraus und nicht aus einer angeblichen höheren Moral heraus, die eine Merkel plötzlich entdeckt hat, als an einem Budapester Bahnhof irgendwelche Flüchtlinge sich weigerten, in Ungarn eine Asylantrag zu stellen.
    Der deutsche Staat ist nicht die Privatangelegenheit einer Bundeskanzlerin, in der sie sich selbst dazu ermächtigen kann, die Welt zu retten, sondern die Interessenvertretung des deutschen Volkes.

    Aber naja, gegen Sekten und religiöse Fanatiker haben trockene Fakten noch nie geholfen. Das ist bei Leuten wie Ihnen, die unter einer fast schon religiösen moralischen Selbstgerechtigkeit leiden, das selbe Muster.

    Denn wie sagte schon Dieter Bohlen: "Erkläre mal einen Bekloppten, dass er bekloppt ist."

  • 1
    3
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "Haju":

    Meinetwegen dazu auch Schwarz- Rot-Gold.

    Es gibt auf der Welt und in der Geschichte auch kein Beispiel für erfolgreichen Nationalismus.

  • 2
    1
    Haju
    06.05.2016

    @Schinderhannes
    Die wenigsten dürften Tschechen und Slowaken auch sprachlich nicht auseinander halten können, beiden Völkern war es jedoch zu bunt. Bei manchen Politikern übersteigt es aber den geistigen Horizont begreifen zu können, daß sie de facto beide per 01.01.1993 als Nazivölker bezeichnen.
    Übrigens kein schlechter, aber alles andere als ein rot-links-grüner Gedanke, deutsche Protektorats- und Generalgouvernementsschuld abzutragen und deshalb nicht so sehr auf das Geld zu schauen, was jedoch bei Ihnen wohl zu einem katastrophalen Abstieg geführt hat.

  • 1
    3
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "f1234":

    Eben, und das unterscheiden Sie und mich. Moral, Menschlichkeit (Angela Merkel hatte menschlich gehandelt), Barmherzigkeit, Differenzierung, Großzügigkeit (Sie rennen den ganzen Tag nur mit Euros auf den Augen rum), Selbstlosigkeit und kein Egoismus.
    Im Grunde haben Sie einen erbärmlichen Charakter, wenn ich Ihnen noch das Bunte an dieser Welt erklären soll.
    In Ihrer kleinen (Gedanken)Welt möchte ich nicht leben.
    Ihr IQ mag vielleicht ganz hoch sein, dafür geht der EQ gegen NULL.

    Und das gilt auch für Sie:

    Da fliehen Menschen aus folgenden Gebieten und wegen folgender Begebenheiten

    http://www.focus.de/politik/videos/massenvergewaltigungen-im-irak-isis-kaempfer-fordern-ledige-toechter-zum-sex-dschihad-auf_id_3973731.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-aleppo-blutet-aus-a-1090534.html

    http://www.deutschlandfunk.de/kongo-ein-leben-im-krieg.724.de.html?dram:article_id=322259

    zu uns.

    Und dann kommt der "f1234"!!!

  • 1
    2
    Haju
    06.05.2016

    @Schinderhannes
    Zitat: Ich will im Gegensatz zu Ihnen ein buntes und tolerantes Deutschland und keinen in schwarz-weiß oder braun geschaffenen Nationalstaat leben.//
    Genau darum geht es. Sie können ruhig auch schwarz-rot-goldener Nationalstaat sagen ? der ist den Internationalsozialisten genauso verhasst. Deshalb hatten diese auch schon immer das Ziel, Europa mit Millionen aus anderen Kontinenten zu fluten ? die aktuellen Kriege bekommen diesen skrupellosen Kräften jetzt wie eine Badekur.
    Es sind Kräfte, die egal was sie anfassen, immer wieder Gold zu Sch? machen. Deshalb sind aktuell auch schon hunderte in Europa in die Kiste hinabgestiegen.
    Aber selbst wenn dem nicht so wäre: Es gibt auf der Welt und in der Geschichte kein Beispiel für erfolgreiches Multikulti.

  • 1
    3
    f1234
    06.05.2016

    @Schinderhannes: Ihr hypermoralisches Geschwafel ist völlig faktenfrei.

    Was soll das sein, "bunt"? Bunte Klamotten? Bunte Häuser? Bunte Menschen? Ist es verfassungsmäßige Aufgabe der Bundesregierung, ein "buntes Deutschland" zu schaffen oder Deutschlands Wohlstand zu mehren und Schaden von diesem Land abzuwenden? War Deutschland bis vor zwei Jahren einfarbig und intolerant? Woraus leiten Sie ab, dass Deutschland alle Armen dieser Welt aufzunehmen hat? Und woraus leiten Sie ab, dass die osteuropäischen Länder gefälligst dem deutschen Sonderweg in Europa zu folgen haben (im übrigen, nicht nur Osteuropa macht bei Deutschlands infantilen Teddybärwerfen nicht mit, sonder KEIN Land Europas)? Steht das in irgendeinem europäisvhen Vertrag, dass alle Länder Europas gefälligst Flüchtlinge in einer Anzahl aufzunehmen hat, wie sie von einer deutschen Regierung festgelegt wird? Soll also wieder mal am deutschen Wesen die ganze Welt genesen?

    Sorry, aber Ihre "Argumentation" hat das Niveau der Kindersendung "logo". Faktenfrei, infantil und naiv wie ein Vorschulkind.

  • 2
    4
    Schinderhannes
    06.05.2016

    @ "f1234":

    In jedem solcher Posts disqualifizieren Sie sich selbst. Sie werden hier kein Zitat von mir finden, in welchem ich Sie als Nazi beschimpft habe. Aber Sie sind nicht nur ein extrem egoistischer Mensch und hypersensibel, sondern tendieren dabei noch, meiner Meinung nach, in eine sehr menschenfeindliche Richtung. Sie wandeln zum Schutzpatron der Nazis, als Rechtskonservativer, bei dem, was Sie hier alles ablassen.
    Ich würde mein Vaterland nie verlassen, weil man solchen Menschen wie Ihnen, im Thema Menschenrechte, immer wieder die Grenze aufzeigen muss. Ich will im Gegensatz zu Ihnen ein buntes und tolerantes Deutschland und keinen in schwarz-weiß oder braun geschaffenen Nationalstaat leben.
    Mag sein, dass Deutschland in Europa momentan in der Flüchtlingsfrage isoliert ist. Doch das Geld haben die anderen Staaten gerne von uns genommen. Hinter diese Staaten, wie Polen oder Ungarn stellen Sie sich, Herr "f1234". Vielleicht wäre es für Sie besser in diese auszureisen. Dort können Sie Ihre rechtskonservative Politik nach gutem Dünken ausleben und vielleicht geht es Ihnen dort ohne Terror- und Kriegsflüchtlinge wirtschaftlich besser, als in Ihrer Heimat. Ihr wirtschaftlicher Abstieg in Deutschland scheint ja durch die Flüchtlinge katastrophal zu sein. Das tut mir leid.

    Und hier noch etwas zum Thema Rechtsbruch:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/angela-merkel-fluechtlingspolitik-verfassung/komplettansicht

  • 5
    4
    f1234
    05.05.2016

    @schinderhannes: Noch mal abschließend, weil Sie das Thema wieder aufwerfen:

    Ich muss mit keinem Flüchtling sprechen, um festzustellen, dass die Merkel unter Bruch bestehender Gesetze und zu Lasten des deutschen Staates und seines Volkes ein irreversibles Gesellschaftsexperiment vom Zaun bricht, für das sie nicht die geringste Legitimation besitzt. Und nebenbei Deutschland in Europa völlig isoliert.
    Qua Amtseid hat die Bundeskanzlerin alles zum Wohle des deutschen Volkes zu tun und Schaden von ihm abzuhalten. Sie hat keinen Auftrag, das Elend der Welt in die deutschen Sozialsysteme zu importieren. Wenn sie das möchte und Leute wie Sie sich ebenso zum Retter der Welt aufspielen wollen - bitte sehr. Aber tun Sie das privat. Fahren Sie nach Syrien oder Pakistan und spenden dort Ihr Geld den Armen und Beladenen. Aber hören Sie auf, in Ihrer penetranten moralischen Selbstgefälligkeit ihre Hobbys Anderen ebenso als moralische Verpflichtung aufzuerlegen. Und dann noch jene, die sich nicht vor lauter Freude über ein paar Millionen muslimische Neubürger in die Hose pullern, sondern die Dinge rational sehen, als Nazis zu titulieren.

  • 2
    4
    Schinderhannes
    05.05.2016

    @ "f1234":

    Und da Sie alles subjektiv und aus der Ferne betrachten, irren Sie sich in allem immer gewaltig!

    Zum Beispiel urteilen Sie immer subjektiv und aus der Ferne über Flüchtlinge, ohne jemals mit einem geredet zu haben.
    Eine Selbstreflektion würde Ihnen auch mal gut tun. Ich vermute bei Ihnen, nach meiner Meinung, nämlich einen ausgeprägten egoistischen Narzissmus.

    Oder gehen Sie einfach mal an die frische Luft wandern und ein Bier trinken. Und wenn Sie dies alleine tun...

  • 2
    2
    Blackadder
    05.05.2016

    @Peka: f1234 hat vielleicht Geschäftspartner, ich glaube allerdings nicht, dass er viele Freunde hat, wenn er alle, die nicht seiner Meinung sind immer gleich als krank bezeichnet.

  • 3
    1
    PeKa
    05.05.2016

    @schinderhannes, @f1234 hat viele Geschäftsfreunde. Er ist ja Unternehmer.

  • 2
    1
    Pixelghost
    05.05.2016

    @Blackadder, nein, das wissen Sie nicht.
    Sie haben gefragt, warum ich nicht mit meinen Kumpels raus gehe und ich habe geantwortet.

  • 0
    4
    f1234
    05.05.2016

    @Schinderhannes: Sorry, aber so langsam bekomme ich Mitleid mit Ihnen. Sie scheinen - ganz subjektiv aus der Ferne betrachtet - krank zu sein...

  • 0
    0
    Haju
    05.05.2016

    @GrafZ
    Ach wissen Sie, z.B. mit den Zwittern ist das wohl alles ganz anders, als von denen dargestellt, die aufdringlich behaupten, sich damit auszukennen.
    http://www.danisch.de/blog/2016/04/09/anruf-eines-zwitters/

  • 2
    5
    Schinderhannes
    05.05.2016

    @f1234

    Da ja in diesen Verläufen Nazis und Rechtskonservative die Mehrheit haben, fühlen Sie sich sicherlich hier pudelwohl.

    Doch hätte ich noch die eine oder andere Ergänzung für Sie:

    http://politikforen.net/showthread.php?157995-PEGIDA-Wacht-der-Michel-langsam-auf/page3443

    http://www.afd-berlin.de/afdforumneu/

    http://forum.grenzwissen.de/index.php

    http://nationalsozialismus.freegermany.de/#home


    Gelernt habe ich, dass wenn Steine im Weg liegen, man daraus etwas Schönes bauen kann :) Aber wenn Sie nicht möchten, dann lassen Sie es?

    Und im Übrigen? Waren Sie heute mit Ihren Freunden unterwegs? Oder haben Sie keine?

  • 1
    2
    Blackadder
    05.05.2016

    @Pixelghost: Und woher bitteschön soll ich wissen, wwas Sie arbeiten?

  • 3
    0
    Pixelghost
    05.05.2016

    @Blackadder, wissen Sie was Rufbereitschaftsdienst bedeutet?

  • 1
    1
    Blackadder
    05.05.2016

    @Pixelghost: Warum kommentieren Sie dann hier und sind nicht draußen mit den Kumpels auf der Straße? ich bin jetzt auch raus hier - draußen scheint diee Sonne... tschö!

  • 1
    0
    Pixelghost
    05.05.2016

    Geht's an einem FEIERTAG auch mal ohne POLITIK?

  • 2
    1
    erzg047
    05.05.2016

    Schröder - der Genosse der Bosse zusammen mit seinen linksgrünen Stiefellecker (z.B. Göhring-Eckert ) haben das arbeitende Volk für die sie eigentlich als SPD stehen und kämpfen sollten auf schändlichste verraten PUNKT

  • 2
    1
    f1234
    05.05.2016

    @Schinderhannes: Ich werde Ihnen da keine Steine in den Weg legen. Kleiner Tipp: melden Sie sich bei Indymedia an. Da dürften Sie im richtigen Umfeld sein....

  • 2
    2
    Schinderhannes
    05.05.2016

    @ "f1234":

    Ruhig Blut... Ich überlege schon lange, mich hier abzumelden... Aber jetzt gehe ich erst mal feiern...

  • 3
    1
    gelöschter Nutzer
    05.05.2016

    Langsam wird die "Diskussion" hier interessant, aber auch unsachlich !
    Gwealt ist NIE ein Mittel, um eine Meinung durchzusatzen ! (nd da stehen LINKE den Rechten in keinster weise nach . Leider !
    Nach dem ja hier so schöne Beispiele für "rechten Terror" genannt wurden, hier der Link zu euner Meldung der mich heute morgen erreichte. Soll sich jeder seine Meinung dazu bilden !
    http://journalistenwatch.com/cms/erste-morddrohung-von-links-gegen-teilnehmer-des-afd-parteitags/

  • 2
    0
    GrafZ
    04.05.2016

    @Rüdiger1683: Nachdem wir uns einig sind in Sachen Diktatur, muss ich Ihnen in einem Punkt widersprechen. Die Enthemmung in der Sprache ist meiner Meinung nach nicht von den gemäßigten Linken, sondern dem sehr diffusen Feld (also auch Linken!) der radikalen Islamkritik. Schönen Feiertag.

    @Haju: Genau das meine ich. Sie wissen hoffentlich, wer diese Seite, auf die Sie verweisen, betreibt? Die Gleichstellungsbeauftragte der erwähnten Stadt möchte die Eltern sensibilisieren, dass es Kinder gibt, die sich "in ihrer Haut" unwohl fühlen. Ihr erster Gedanke, die Kinder darüber entscheiden zu lassen, ist natürlich Quatsch, aber das Problem ist doch damit nicht von der Hand zu weisen. Sollte man Eltern nicht dafür sensibilisieren? Ob so etwas politisch relevant ist, muss doch gesellschaftlich diskutiert werden können. Ich denke übrigens nicht. Etwas mehr Entspanntheit wäre schließlich gut. Die Frau macht ihren Job und sucht nach einer Aufgabe. So verdamme ich dich nicht, gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!

  • 5
    1
    f1234
    04.05.2016

    @Schinderhannes: Sie nähern sich beständig dem intellektuellen Niveau des "Stürmer" an. Oder dem eines Sudel-Ede....

  • 1
    4
    Schinderhannes
    04.05.2016

    "voigtsberger" und "f1234": Im Gleichschritt nach rechts marsch marsch...

  • 5
    4
    voigtsberger
    04.05.2016

    f1234: Kann ihren Kommentar nichts dazu fügen und deshalb grünen Daumen hoch, denn so ist es in unseren Land und wer dies anzweifelt ist in meinen Augen nur realitätsfremd!

  • 0
    0
    Haju
    04.05.2016

    @GrafZ
    Ja auch ich habe bis vor kurzem noch über gewisse Zitate insbesondere von Sokrates und Platon gelacht.
    http://www.bildungswissenschaftler.de/5000-jahre-kritik-an-jugendlichen-eine-sichere-konstante-in-der-gesellschaft-und-arbeitswelt/
    Aber spätestens 146 v. Chr. war dann die politische Geschichte des unabhängigen Griechenland für fast zwei Jahrtausende beendet.
    Und die Scharlatane, die darüber hinaus auch noch die ?Lufthoheit über die Kinderbetten? (also Indoktrination) in der gesamten westlichen Welt erobern wollen, sind ganz andere.
    http://www.metropolico.org/2016/04/27/vierjaehrige-sollen-bevorzugtes-geschlecht-waehlen/

  • 4
    4
    gelöschter Nutzer
    04.05.2016

    Ich finde es gut, wenn Minister Maas auf der 1.Mai Veranstaltung der Gewerkschaft gesprochen hat. Noch besser wäre natürlich Siegmar Gabriel gewesen. Ist doch die SPD traditionell eine gewerkschaftsnahe Partei. Dieses Bündnis hat seit der Entwicklung der Agenda2010 unter Schröder einige Risse bekommen und sollte Wiederbelebt werden.
    Die Störer und Buhrufer...naja, ein paar unanständige Leute gibt es immer.

  • 5
    2
    Ruediger1683
    04.05.2016

    Nun möchte ich Ihnen doch noch einmal antworten, Grafz. Ich habe einfach keine Zeit für Diskussionen und finde es auch sehr mühselig. Zu Ihrem Post, ich bezeichne nur jene als SA_Antifa, die gewalttätig sind, wobei Gewalt fuer mich bereits Blockaden sind. Kirchen, Gewerkschaften, vor allem den Medien, und auch einem Bundesjustizminister werfe ich vor, linksextreme Gewalt nicht in gleichem Maße zu verurteilen und zu aechten. Haben Sie in den Medien gelesen vom Versuch Linksextremer in Frankfurt zwei Polizisten in ihrem Auto lebendig zu verbrennen?
    Nein? Was wäre es wohl,berechtigt, für ein Aufschrei gewesen, wären es rechte Täter gewesen? Es gibt dazu einen Bericht einer grünen! Frankfurter Abgeordneten, die Augenzeugin und entsetzt darüber war.
    Ich vermisse die gleiche Behandlung gleicher Sachverhalte und sehe die Demokratie von links genau so gefährdet wie von rechts. Das meine Kommentare möglicherweise auch subjektiv gefärbt sind, bestreite ich nicht, wer vermag schon vollkommen objektiv zu urteilen? Man kann nur Fakten sammeln und für sich selbst entsprechende Schlussfolgerungen ziehen. Ob es immer die Richtigen sind, bezweifle ich auch, hätte ich diese Gabe, würde ich mich jetzt nicht mit Ihnen schreiben, sondern würde meine Millionen zählen.
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Feiertag und ein angenehmes, hoffentlich verlängertes Wochenende.
    FG Rüdiger

  • 5
    6
    f1234
    04.05.2016

    @Blackadder: Wissen Sie, was der Unterschied zwischen Neonazis und linken Sturmtruppen wie der ANTIFA ist?

    Diese Neonazis sind in Deutschland gesellschaftlich und politisch isoliert. Bis auf eine verschwindend geringe Minderheit, die im Vollsuff diesen Deppen hinterherrennt, findet diese Truppe schlichtweg null Beachtung. Kein Schwein würde einen braunen Faschingsumzug von 150 Schwachmaten in Springerstiefeln beachten, wenn nicht die linke Gegenseite und die Medien diese lächerlichen Veranstaltungen derart zur Bedrohung der Demokratie aufpumpen würden. Warum das so ist? Weil die aggressive Linke damit ihren Terror legitimiert und Leute wie Sie sich dadurch in ihrer moralischen Selbstgefälligkeit, auf der "richtigen" Seite zu stehen, bestätigt fühlen.
    Dazu kommt, dass die extreme Rechte auch politisch völlig bedeutungslos ist. Abgesehen von ihrem politischen 1,3%-Arm NPD. Eine Partei, die seit Jahren am Rand der politischen Wahrnehmbarkeitsgrenze agiert. Immer kurz vor der Pleite und geführt von Witzfiguren.

    Ganz anders dagegen die Antifa und andere linke Terrorgruppen. Deren politischer Arm reicht über die Linke und Teile der SPD und der Grünen bis in den Bundestag hinein. Wenn eine Familienministerin Schwesig 30 Millionen für den "Kampf gegen Rechts" bereitstellt und im gleichen Atemzug bestehende Programme gegen Linksextremismus streicht und behauptet, es gäbe kein Problem mit Linksextremismus und dieser sei - wenn überhaupt existent - nur aufgebauscht, dann zeigt das, dass Linksextremismus von Teilen der Politik toleriert und unterstützt wird. Und diese heimliche Unterstützung kommt auch aus großen Teilen der Medien, der Gewerkschaften und Verbände und aus Teilen des links-grünen Bevölkerungsmilieus.
    Vorn marschiert der DGB, Minister Mittelmaas und Helldeutsche - dahinter räumt die ANTIFA auf!

    Und wenn ich mir viele Kommentare hier durchlese, dann ist nicht zu übersehen, dass ein großer Teil der Foristen eine klammheimliche Freude daran haben, dass diese Linksfaschisten es den Nazis, PEGIDA, AfD und allen Dunkeldeutschen mal so richtig zeigt. Wenn dabei auch noch ein paar Polizisten ins Krankenhaus kommen oder ein paar Millionen Sachschaden entstehen - geschenkt! Sind halt Kollateralschäden für die gute Sache.

  • 3
    1
    GrafZ
    04.05.2016

    @Ruediger1683: Danke. Schade, dass Sie nicht diskutieren wollen, nur frage ich mich dann, welchen Zweck ein öffentlicher Kommentar dann eigentlich hat. Hat er dann nicht eigentlich etwas bloß Propagandistisches? Zum Inhaltlichen: Die Demonstranten von Pegida usw. werfen ihren Kritikern doch stets vor, sie mit den Nazis, die unbestritten mitlaufen oder gar selbst die Veranstraltungen organisieren, nichts zu tun haben. Wenn sie für sich diese Differenzierung in Anspruch nehmen, wieso werfen sie dann alles, was gegen Nazis ist (IGMetall, Kirchen usw.), zusammen und beschimpfen diese als SA_Antifa usw. Ich denke, genau das führt zur Radikalisierung, die Sie und ich nicht wollen.

    @Haju: Das Schimpfen auf die unerzogene Jugend ist ja ein Topos, den jede ältere Generation gegen die jünger geltend macht. Mit dem Argument ließe sich ja dann auch wieder die peinliche Befragung und Prügelstrafe einführen. Ich finde es schade, dass wir, wenn es um unsere Autos geht, den KfZ Mechaniker befragen, aber bei Erziehung und sozialen Themen irgendwelche Scharlatane.

  • 3
    2
    Ruediger1683
    03.05.2016

    Es fehlt mir, Grafz, an Zeit und an Motivation, hier zu diskutieren. Ich poste meine Meinung ohne den Anspruch, andere von dieser überzeugen zu wollen. Allerdings möchte ich Ihren Beitrag beantworten. Die SA war ein Instrument der nationalen Sozialisten, vor ihrer Machtergreifung sowohl gegen politische Gegner, als auch gegen staatliche Institutionen, wie Polizisten und Richter brutal vorzugehen. Wie ihre roten Brüder im Geiste, die Genossen des RKB übrigens auch. Mit Methoden, wie wir sie heute von der Antifa kennen. Selbstverständlich sind Demonstrationen gegen wen oder für was auch immer erlaubt, so lange kein Gericht etwas anderes entscheidet. Allerdings ohne die Rechte anderer zu beschneiden, ohne Gewalt gegen diejenigen, die die Rechte der anderen schützen, die Polizei. Und wenn ein Bundesjustizminister Seit an Seit mit der SA_Antifa marschiert, die genau diese rechtsstaatlichen Regeln mit Füßen tritt, halte ich das für unvereinbar mit seinem Amt, dass Rechtsstaatlichkeit und auch Neutralität in besonderem Maße verlangt. Zum Abschluss, ich hatte mich auf die nach meiner Meinung brutalsten Diktaturen beschränkt. Zu den von Ihnen genannten, wären ansonsten noch die osteuropäischen und sonstigen sozialistisch Diktaturen zu nennen. Wir sollten uns glücklich schätzen, in einer noch einigermaßen freiheitlichen Gesellschaft leben zu dürfen und sollten diese gegen Extremisten und Denunzianten aus der links- und rechtsextremen Ecke verteidigen.

  • 6
    5
    Blackadder
    03.05.2016

    @f1234: Jetzt vergleichen wir mal: rechte Extremisten sind nur "ein paar gescheitelte Vollidioten" und linke Extremisten sind "die roten Sturmtruppen der Anifa" - merken Sie selbst, was?

  • 6
    5
    f1234
    03.05.2016

    @GrafZ: Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn der Justizminister gegen die unglaubliche Bedrohung der Demokratie durch ein paar streng gescheitelte Vollidioten demonstriert. Allerdings habe ich nch nie gehört, dass dieser Minister Mittelmaas ebenso die massive Gewalt von links bekämpft. Im Gegenteil, letztes Jahr führte er eine Demo an und unmittelbar hinter ihm marschierten die rote Sturmtruppen der Antifa....

  • 4
    2
    Haju
    03.05.2016

    @GrafZ
    Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt, ob die aggressivsten think tanks und Bosse sich nicht diesmal die extreme Linke ausgesucht haben, welche bereits staatlich gehätschelt wird? Diese dürften mit jedem können und es passt ja auch alles irgendwie

  • 3
    2
    Haju
    03.05.2016

    @GrafZ
    Sie können ja auch mal ältere Lehrer fragen, welche Jahrzehnte der Entwicklung mitgemacht haben; auch von Gymnasien der Altbundesländer; oder türkische Mitbürger mit Kindern: bei ihnen in der Türkei hat der Herr Lehrer* noch so viel Respekt, fast wie ein Pfarrer oder eben ein Imam.
    * wie das bei Lehrerinnen ist, habe ich nicht gefragt

  • 5
    2
    GrafZ
    03.05.2016

    Danke Rüdiger1683. Ich will keine Nebendiskussion aufmachen, möchte aber noch mal nachfragen: Wenn Sie meinen, dass die Antifa Nazimethoden anwendet, zugleich aber gegen den Staat agiert, dann erscheint mir das ein Widerspruch. Und was hat dann der sozialdemokratische Justizminister damit zu tun? Oder meinen Sie, dass jeder, der gegen rechtsextreme Gruppieren (mitunter ja Neonazis: III. Weg) demonstriert, ein Nazi ist? Ich will Sie nicht provozieren, sondern diskutieren: Was ist eigentlich so schlimm, dass der Justizminister gegen Gruppierungen, die er für eine Gefahr für die Demokratie hält, oder gleich gegen Neonazis (denn als solche sind doch das Freie Netz Süd von einem konservativen Innenminister Bayerns verboten worden) demonstriert?

    So nebenbei: Es gab doch auch genügend andere Diktaturen als die genannten (Italien, Portugal, Spanien, Griechenland, Brasilien, Chile usw. Gut, dass wir uns einig sind, dass solche politische Ordnungen abzulehnen sind.

  • 6
    2
    Ruediger1683
    03.05.2016

    In der Interpretation des Begriffes SA_Antifa sind Sie, Grafz, völlig frei. Vielleicht Secret Activities oder vielleicht auch Sturmabteilungen. Sollten Ihnen bei Letzterem Parallelen zur braunen SA einfallen, wären diese durchaus begründet. Kampf gegen das staatliche Gewaltmonopol und Missachtung staatlicher Rechtsnormen, sich entaeuszernd in brutalsten Angriffen auf Polizisten, Bedrohung von politisch nicht Genehmen, Zerstörung deren Eigentums sowie Angriffe auf deren Gesundheit und auf deren Leben, Versuche deren Rechte wie Versammlungsfreiheit mit brutalsterGewalt einzuschränken und die Einschüchterung sind durchaus von der historischen SA angewendete Methoden. Jede Diktatur hat hat Ihre Schlägerbanden, von Mao, über Lenin, Stalin, Hitler, PolPot bis Nordkorea. Fällt Ihnen auf, dass es überwiegend kommunistische Diktaturen sind? Es erschreckt mich, dass heute erneut von Medien und Teilen der Politik beschönigte oder offen oder auch über Umwege unterstützte Schlägerbanden unterwegs sind, um die politische Konkurrenz zu bekämpfen.

  • 4
    3
    GrafZ
    03.05.2016

    Ich hätte mal zwei Anmerkungen/Fragen, die bestimmt eher off-topic sind:

    @Haju: Das Buch, auf das sie verweisen, ist von einer Gynäkologin geschrieben. Denken Sie, die hat Ahnung von Kinderpsychologie? Oder von Soziologie? Wenn man deren andere Werke (zum Burn-Out etwa) kennt und ihr sonstiges Berufsfeld, dann ist die Botschaft zwar klar, aber vielleicht dennoch nicht richtig. Immerhin verdient sie damit ihr Geld, den Eltern einzureden, sie müssten irgendwelche Kurse machen, damit es wieder normal wird.

    @Ruediger1683: Was heißt eigentlich immer SA-Antifa? Die SA war doch eine paramilitärische Vereinigung der NSdAP. Ist das nicht eine Verharmlosung des nationalsozialistischen Terrors, zumal, zu welcher Partei gehört denn "die" Antifa? Bitte nicht schimpfen, ich will es nur gern mal wissen.

  • 5
    2
    Haju
    02.05.2016

    @Freigeist14
    Machen Sie sich da mal richtige Sorgen. Die Jugend ist erfolgreich antiautoritär erzogen, verhaltensoriginell, aber im Wesentlichen faul und dummfrech. Ja, wie gewünscht, völlig betriebsratsunfähig.
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/viele-kinder-werden-narzissten-14169998.html

  • 5
    2
    gelöschter Nutzer
    02.05.2016

    @Freigeist Die s.g. Gewerkschaften sind inzwischen weit von dem entfernt zu was sie einst gegründet wurden !
    Inzwischen ist das eine unternehmerisch geführte Organisation mit Gewinninteressen, sitzen wohlgenährte Funktionäre in den Aufsichträten und winken satte Bonis durch. Von einer wirklcihen Arbeitrnehmervertretung sind sie längst weit entfernt. Und wnn dann gestreikt wird , trifft es meist die "normal Bürger" und wenn Tarifabschlüsse kommen, dann sind sie dar Gestelt, das es den Unternhemn nicht all zu weh tut und am Ende de Steuerzahler, der Kunde, der Beitagszahler für die Erhöhungen aufkommen muss. .........
    Und es gibt genügend Klein- und Mittelbetriebe die gut auf einen Bertriebsrat samt Gewerkschaft verzichten können und wo die Arbeiter mit ihren Chefs selbst die Tarife aushandeln. Im Interesse des Betriebes und der Angestellten. Allerdings wäre das wohl bei Arbeiterfernen Konzrnen undenkbar.....

  • 10
    3
    Ruediger1683
    02.05.2016

    es ab keine Gewalt, keine tätlichen Angriffe. Trotzdem sprach unser Bundesjustizminister Maas, der es sich nicht nehmen ließ, in Leipzig Seit an Seit mit SA_Antifaschlägern vor geraumer Zeit zu demonstrieren, im Nachhinein von "Terror". Zu den gewaltsamen Angriffen in Stuttgart gegen Polizei und AfD seitens der Linksextremen und deren Drohung, die 2000 Deöegierten "zu beseitigen", äußerte er sich nicht. Der Faschismus ist wieder auf der Straße, staatlich unterstützt, rotlackiert und schwarz gekleidet.

  • 5
    2
    Freigeist14
    02.05.2016

    Gelebtes Untertanentum singt das Lied der Herren und Arbeitgeber,daß diese am besten wissen,was der brave Arbeiter brauch und sich bitte auch in Bescheidenheit üben sollen.Gedanken an einen Betriebsrat oder gar Gewerkschaft zeugen da von Illoyalität und zuwenig "unternehmerisches Denken".Wenn der Arbeitgeber gönnerhaft von sich aus eine soziale Wohltat springen läßt,weiß der brave Arbeiter,daß er alles richtig machte.

  • 6
    2
    Haju
    02.05.2016

    Es ist doch so: nach der Veröffentlichung des ersten Buches von Sarrazin: ?Deutschland schafft sich ab? ? sicher wieder ein zum 1.Mai von gewissen Kräften wieder nachhaltig (um nicht zu sagen gewalttätig) geäußerter Wunsch ? gab es Umfragen, nach denen eine Partei Sarrazins 30% der Wählerstimmen bekommen könnte. Dies war im Jahre 2010. Nun, eine solche Partei gibt es jetzt, weil die Polarisierung der Gesellschaft gewünscht wurde* und immer noch gewünscht wird. Es läuft also alles auf Grüne gegen AfD hinaus; SPD und CDU mit zusammen 40% (früher mal über 90%) werden immer weniger eine Rolle spielen.
    * Manchmal werden Wünsche war.

  • 5
    10
    fp2012
    02.05.2016

    Es ist schon eine absolute Frechheit, wer sich hier so alles anmaßt, "das Volk" zu sein.

  • 4
    7
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "Roettgers":

    Sind Sie nur einer der "Besorgten" oder kümmern Sie sich auch persönlich um Ihre Mitmenschen? Was fällt bei Ihnen nicht unter Mafia?

  • 5
    4
    Roettgers
    02.05.2016

    @peka Es soll Betriebe geben, die sind sich ihrer sozialen Verantwortung auch ohne die Gewerkschaftsmafia bewusst ;)

    @schinderhannes, das liegt wohl daran, dass ich nicht nur vor meiner Haustür kehre, sondern auch um das Wohl meiner Mitmenschen besorgt bin.

  • 4
    6
    PeKa
    02.05.2016

    @Roettgers: "Egal in welchem Betrieb ich bisher gearbeitet habe. Keiner davon war mit einem Betriebsrat ausgestattet oder gewerkschaftlich organisiert." Meine Frage: Warum haben SIE denn da nicht persönlich die Initiative ergriffen und einen Betriebsrat gegründet? Sie lassen sich wohl gern von anderen die Kohlen aus dem Feuer holen?

  • 3
    6
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "voigtsberger":

    Ja, der Spartakusbund wandte sich gegen das ausbeuterische revanchistische Kaiserreich und dass diese damals "Lügenpresse" auf ihren Plakaten trugen, dafür gibt es keine stichhaltigen Beweise.
    Hitler missbrauchte diesen Tag für seine Ideologie.
    Engagieren Sie sich doch, dass in den Betrieben mehr Betriebsräte mit Gewerkschaften im Rücken entstehen. Das gibt es sogar heute noch.

  • 5
    9
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "gdz":

    Wenn Sie sich zu den radikalen Subjekten, welche in Heidenau ein Flüchtlingsheim und die Polizei angegriffen sowie volksverhetzend gepöbelt haben, zählen... Bitte, nur zu...

  • 5
    9
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "Roettgers":

    Sie sind neidisch, weil die Gewerkschaften auch irgendwie verdienen müssen und möchten Sie verbieten. Sie sind kein Freund des Kapitalismus. Dann vielleicht vom Nationalen Sozialismus...

    ***Egal in welchem Betrieb ich bisher gearbeitet habe.
    Keiner davon war mit einem Betriebsrat ausgestattet oder gewerkschaftlich organisiert. Und sie werden es nicht glauben. Ich habe bis heute überlebt. Sogar ein Haus im Grünen und 2 PKW´s der Mittelklasse kann ich mir leisten. Sie wissen doch. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied ;)***

    Dann dürfte ja für Sie alles gut sein. Warum Sie sich dann wegen der Gewerkschaften echauffieren...

  • 7
    5
    voigtsberger
    02.05.2016

    "Hannes": Sie würden sich wundern und wären sprachlos, wen ich wähle. Aber ich wundere mich hier über die Beschützer der sogenannten Demokratie, die gern mal solche Begriffe wie "Lügenpresse" den Nazis zuschreiben, trotz dieser Begriff schon von "Spartakusbund" auf ihren Plakaten verwendet wurde. Auch die Tatsache, dass der 1. Mai erst von den Nazis zum Feiertag in Deutschland gemacht wurde ist mit einmal kein Thema, so lang es den Gewerkschaften und einigen Parteien nützt, um den öffentlichen Dienst, den Beamten und den Beschäftigten in der Großindustrie immer höhere Tariflöhne zu bescheren und damit ihre Daseinsberechtigung zu untermauern. Dies war nicht der Grundgedanke des 1. Mai und des Entstehens von Gewerkschaften, die Gut- und Besserverdienenden noch höhere Lohne und Gehälter zu bescheren!

  • 6
    6
    Roettgers
    02.05.2016

    @Freigeist14

    ich muss Sie enttäuschen, da ich der Veranstaltung nicht beigewohnt habe. Es handelt sich lediglich um meine subjektive Meinung ganz ohne Randnotiz ;)

  • 8
    5
    gdz
    02.05.2016

    schon am gekünstelten Aufschrei der linksrotgrünen Gutmenschen sieht man, dass es auf der Demo in Zwickau super lief.
    Ja, auch "das Pack" darf seine Meinung äußern - noch.

  • 6
    6
    Roettgers
    02.05.2016

    @Schinderhannes

    Von Neid keine Spur! Ja das Land lebt von Kaufkraft, befeuert durch künstliche und sinnlose Bedürfnisse materieller Art.

    Wer sagt denn das ich ein Freund des Kapitalismus bin? Wenn Sie dieses System für gut heißen müssen Sie mir noch lange keine falschen Tatsachen unterschieben ;)

    Egal in welchem Betrieb ich bisher gearbeitet habe.
    Keiner davon war mit einem Betriebsrat ausgestattet oder gewerkschaftlich organisiert. Und sie werden es nicht glauben. Ich habe bis heute überlebt. Sogar ein Haus im Grünen und 2 PKW´s der Mittelklasse kann ich mir leisten. Sie wissen doch. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied ;)

  • 2
    6
    geiluc
    02.05.2016

    rasumichin... erzählt der augstein unsinn...rasumichin plapperts nach ...

  • 5
    10
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "Roettgers":

    Meiner Meinung nach sind Sie eine Neider und Undemokrat, welcher nicht weiß, dass ein Land auch von der Kaufkraft lebt.
    Wie es um Beschäftigte ohne Betriebsrat und der Gewerkschaft in unserem Land steht, weiß im Grunde jedes kleine Kind.

  • 6
    9
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "voigtsberger":

    Das Proletariat in den großen Betrieben ist in der Gewerkschaft organisiert und nicht volksverhetzend.

    Man muss sich mal vorstellen, da kommen solche "Gäste" nach Deutschland

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-04/kongo-vergewaltigung-un

    und dann kommt der Herr "voigtsberger"!

    Herr "voigtsberger", was wählen Sie eigentlich? Die AFD? Die NPD? Oder liegen Sie irgendwo dazwischen?

  • 5
    8
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "Ostwestsachse":

    Für Ihre Aussage fehlen seriöse Quelle und Beweis, dass Heiko Maas DAS VOLK Pack und Nazis genannt hat.

  • 3
    6
    Schinderhannes
    02.05.2016

    @ "Mülsner":

    Nein, das waren linke Gutmenschen.

  • 5
    7
    Freigeist14
    02.05.2016

    An einem 2.Mai wurden schon einmal Gewerkschaften verboten.Gestern wurde meine Vermutung,daß das sich mancher dieser"Patrioten"wünscht,nicht freigeschalten.Na sehn Sie-ich lag doch nicht ganz falsch(Roettgers).

  • 11
    6
    Roettgers
    02.05.2016

    Besser noch als die Pfiffe gegen Maas ist die Tatsache, dass auch der DGB ordentlich sein Fett weg bekommen hat. Gerade in Zwickau glaubt dieser Haufen ein gutes Image zu haben. Schade Sabinchen! Wer jeden Arbeiter der nicht das Glück hat bei VW beschäftigt zu sein am langen Arm verhungern lässt, der muss sich nicht wundern.

    Ihr müsst auch bitte nicht mehr so tun als streikt ihr für die Lohntüte der Werker. Schließlich verdient ihr an jeder gewonnenen Tarifrunde ordentlich mit. Geld das dringend benötigt wird um euer aufgeblähtes System am Leben zu erhalten. So lange, bis die Betriebe die Zelte abbrechen und ins Ausland abwandern. Dann ist das Geschrei groß, aber dann heben die Gewerkschafter unschuldig die Hände.

    Nicht für umsonst hat man euch früher verboten!

  • 5
    4
    gelöschter Nutzer
    01.05.2016

    "Ostwestsachse: ... laut Augstein muss die Demokratie sogar vor dem Volk geschützt werden..."

    Das ist auch meine Meinung.

  • 5
    1
    gelöschter Nutzer
    01.05.2016

    Ja was hat Herr Maas den erwartet ? Mit Blumen überschüttet zu werden ?
    Im Übrigen hört sich dieser Beitrag der FP vom gleichen Tag ein klein Wenig anders an !
    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/1-Mai-Es-geht-wieder-um-etwas-artikel9506216.php

  • 12
    1
    Haju
    01.05.2016

    @Peka
    Mit den GenossInnen der SPD und den Gewerkschaften an der Spitze!
    20 Jahre Lohnzurückhaltung durchgesetzt, d.h. Reallöhne stagniert - BIP zu den jeweiligen Preisen aber mehr als verdoppelt

  • 7
    2
    voigtsberger
    01.05.2016

    PeKa: Ja das Proletariat erwirtschaftet mit seiner Hände-Arbeit die Löhne und ihre Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst, die Gehälter der Beamten und Politiker, aber sollen schön ruhig sein, wenn es gegen soziale Ungerechtigkeiten und gegen eine verfehlte Sozial- u. Asylpolitik geht und das ist dann in ihren Augen und in den Augen der Freunde der Gäste, Demokratie, ich glaube sie Alle verstehen da was nicht richtig!

  • 6
    7
    PeKa
    01.05.2016

    @Hübnererich, jaja das Proletariat, die revolutionäre Klasse!

  • 13
    23
    kobi112
    01.05.2016

    Hauptsache die "besorgten Bürger" berufen sich auf ihren Kundgebungen auf das in der Verfassung verankerte Grundrecht der freien Meinungsäußerung, andere jedoch lassen sie nicht aussprechen? Achja, das Versammlungsrecht wird ja auch in Anspruch genommen, da lässt man sich sogar von der Polizei beschützen, das Grundrecht auf Asyl wird jedoch abgelehnt! ...Ich mach mir die Welt widewidewie sie mir gefällt...

  • 13
    3
    erzg047
    01.05.2016

    Ich würde den DGB sogar vorschlagen Herrn Hans-Werner Sinn als Hauptredner am nächsten 1.Mai zu verpflichten.

  • 24
    11
    Freigeist14
    01.05.2016

    Huhuhu,daas is so gemein:Immer werden die anständigen sächsischen Patrioten als "rechts"abgestempelt.Dabei sind wir nur gegen Überfremdung und volksfremde Kulturmischung.Die Gewrekschaft kann kein Partner sein,weil sie von "Solidarität"A L L L E R Arbeitnehmer faselt und volksdeutsche Arbeiter mit diesem Prekariat in einen Topf wirft! Nochmal:Wir sind doch nicht rechts!Diese Diffamierung kommt bestimmt von den Linksfaschisten.....

  • 29
    11
    Ostwestsachse
    01.05.2016

    Ja was, das Volk ist Pack, das Volk ist Nazi, der Willen des Volkes zählt nicht und laut Augstein muss die Demokratie sogar vor dem Volk geschützt werden. Der Protest ist legitim und das "maaslose" Männchen mit dem Namen Maas muss es sich gefallen lassen, wenn er von dem Volk, das er vertreten soll, davongejagt wird, wenn er es verrät.

  • 24
    9
    geiluc
    01.05.2016

    schau einer an...das volk ist rechts....konnte keinen richtigen rechten erkennen...interessante auslegung...

  • 29
    12
    Nikodemus
    01.05.2016

    Über den DGB muss man sich sehr wundern! Wo steht diese Gewerkschaft eigentlich, wenn sie jetzt schon Vertreter des Staates in ihrem Namen sprechen lässt. Hat das noch etwas mit Gewerkschaft zu tun? Mit der "Stimme des Volkes"?
    Mir scheint eher das Gegenteil der Fall zu sein!
    Respekt an die Zwickauer Bürger!

  • 13
    8
    kathrinjadasch
    01.05.2016

    Lieber DGB-Sachsen, ladet doch zum nächsten 1. Mai, als Redner den Carsten Maschmeyer vom AWD ein.

  • 26
    13
    Hübnererich
    01.05.2016

    Ja @Freibeuter, ein aufschlussreiches und beeindruckendes Video auf YouTube. Da sieht ma keine "Rechtsgerichtete" , wie auch immer die aussehen sollen. Was man erblickt ist das Proletariat, das ihren Unmut und ihre Wut gegenüber dem Establishment lautstark und friedlich äußert.

  • 25
    8
    Freibeuter
    01.05.2016

    Es sollen etwa hundert gewesen sein? Ich empfehle diverse Youtube Videos dazu und es waren alle Gruppen aus der Bevölkerung vertreten! Die Gewerkschaften wundern sich? Dann sollen die sich mal lieber um ihre ureigensten Aufgaben kümmern und nicht im Ge.... der Politik verschwinden.

  • 31
    5
    alwin
    01.05.2016

    Wer immer zu Gegendemos aufruft muß sich nicht wundern.Ich glaube nicht das es gegen den DGB ging sondern für Herrn Maas ein Zeichen war.Von den Vorfällen in Stuttgart fehlt noch sein Entsetzen.

  • 34
    8
    voigtsberger
    01.05.2016

    Mülsner: Genau so ist es, nach meinen persönlichen Beobachtungen, waren die Bürger mit Trillerpfeifen, die Bürger die mit dieser Politik, dieser Regierung unzufrieden sind und nicht Rechtsradikale, da macht man sich es mal wieder einfach und schiebt Kritiker dieser Politik einfach mal in die rechte Ecke und somit vermittelt wird, das Kritik in unseren Land immer rechts ist und zu verdammen. Doch wie lange klappt dies noch, bis die schweigende Masse sich auch getraut offen die Probleme anzusprechen und ist dann die Mehrzahl der Bürger rechts, oder was?

  • 35
    9
    Mülsner
    01.05.2016

    Bei der Freien Presse sind es gleich wieder alles rechtsgerichtete, die mit der Bundesregierung unzufrieden sind
    Typisch und sinnlos.

  • 11
    6
    Pixelghost
    01.05.2016

    Das Teil hat ständig getropft. Man hatte blaue Finger und blaue Flecken in der Federtasche.

    Bei meiner schweren Handschrift haben die Federn auch nicht lange gehalten. Aber das Schreiben mit Kugelschreiber war ja in den unteren Klassen verboten.

    Aber die Fallbleistifte aus der CSSR waren sehr beliebt. Die Hülsen konnte man zum Verschießen von Papierkugeln verwenden.

  • 18
    9
    Ricco
    01.05.2016

    Heiko? Das war in der DDR ein Füller!

  • 38
    12
    Hübnererich
    01.05.2016

    Hat er etwa gedacht, dass er in Zwickau mit Jubelrufen bedacht wird, nachdem er keine Chance ausgelassen hat, die sächsischen Patrioten zu diffamieren und gegen sie zu hetzten. Auch die Zwickauer haben ein gutes Gedächtnis.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...