Manga-Fans unter sich

Thematisch breit aufgestellt war die Anime-Messe in der "Neuen Welt" in Zwickau. Sein Publikum muss das Format erst noch finden.

Zwickau.

Es ist noch reichlich Platz in der "Neuen Welt" in Zwickau, die an diesem Samstag bunte Stände und kostümierten Besuchern beherbergt. Die Zwickauer Gruppe "Japan Anime Cosplay Kultur Treffen" (JACKT) und der Verein "Ich sehe die Sonne" (ISDS) veranstalten zum ersten Mal eine Anime-Messe in der Muldestadt.

Levi, Casslyn, Petra und Andreas unterhalten sich etwas abseits der Stände. Alle vier sind Cosplayer. Sie stellen Figuren japanischer Comics, genannt Manga, dar. Levi und ihre Schwester Casslyn kommen aus Langenweißbach, Petra ist aus Schneeberg und Andreas aus Leipzig angereist. "Wir haben gehört, dass es eine Anime-Convention in Zwickau gibt, da wollten wir auf jeden Fall dabei sein", sagt Casslyn, die sich als Chichi aus der bekannten Anime-Serie "Dragonball" verkleidet hat. "Eigentlich hätten wir gedacht, dass mehr Leute da sind", sagen die vier, die auch schon Anime-Messen in Chemnitz, Kassel und Düsseldorf besucht haben. Auch hier in der Region gebe es regelmäßige Treffen. Sich mit Freunden austauschen und Fotos machen gehört für sie zu solchen Messen dazu - genauso wie die Händler.

Hier in der "Neuen Welt" ist auch der Elektronikhändler Saturn vertreten. Neben ihrem Stand haben die Mitarbeiter des Zwickauer Marktes auch Konsolen zum Spielen mitgebracht und eine Fotoaktion ausgerufen. "Die Bilder der Besucher wollen wir später in unserem Markt nutzen", erklärt Mitarbeiter Justin Polrolniczak. Im Angebot hat Saturn neben Filmen und Videospielen eine Auswahl an Merchandise-Artikeln populärer Filme und Serien, darunter "Harry Potter" und "Game of Thrones".

Überhaupt lässt sich die Messe in Zwickau nicht in eine japanische Schublade pressen. So können Besucher an einem Stand das Sammelkartenspiel "Magic" spielen oder die Tanzschritte koreanischer Popbands erlernen. "Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die Anime-Convention breit aufzustellen, um möglichst viele Menschen anzusprechen", sagt Mitorganisatorin Sarah Pöhland von JACKT, die an diesem Samstag selbst in die Rolle einer Kämpferin aus dem Computerspiel "League of Legends" geschlüpft ist. Man sei stolz darauf, diese Veranstaltung auf die Beine gestellt zu haben. Geht es nach ihr, soll die Anime-Messe in Zwickau keine Eintagsfliege sein, sondern von Jahr zu Jahr wachsen.

Rund 400 Karten haben die Veranstalter von Samstagvormittag bis kurz vor Messeschluss verkauft, informiert Olaf Thalwitzer vom Verein "ISDS" am späten Sonntagnachmittag. "Die Besucherzahlen liegen etwas unter unseren Erwartungen, aber es ist ja auch das erste Mal", sagt Thalwitzer. "Viele Besucher waren kostümiert, manche waren am zweiten Tag sogar in einem anderen Kostüm da", so Thalwitzer. Auch der Cosplay-Wettbewerb, bei dem es um die Kostüme geht, sei gut angenommen worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...