Marienthal bekommt Räder

Das Forschungsprojekt ZED startet einen Feldversuch. Ab dem Frühjahr soll es E-Bikes und Co. zum Ausleihen geben.

Zwickau.

Das Auto ist aus dem Zwickauer Alltag nicht wegzudenken - noch. Im Frühjahr soll eine Ausleihstation eröffnet werden, die Alternativen anbietet. Das gehört zum Forschungsprojekt "Zwickauer Energiewende demonstrieren" (ZED), das im Stadtteil Marienthal nach Wegen sucht, das Leben angenehmer und umweltfreundlicher zu gestalten.

Geplant ist, gegenüber der ehemaligen Edeka-Kaufhalle am Eschenweg eine Station zu errichten, an der sich jeder Verkehrsmittel für kurze Wege innerhalb des Stadtteils ausleihen kann. Erik Höhne von ZED, der das Vorhaben jetzt den Marienthalern vorstellte, nannte E-Bikes und Lastenfahrräder für den Einkauf als Verkehrsmittel der Wahl. Elektroroller, wie sie derzeit deutschlandweit diskutiert werden, sieht er für Marienthal als weniger geeignet an. Unter anderem wegen der vielen eher bergigen Strecken. Anders verhält es sich mit E-Scootern. Diese Fahrzeuge sind speziell für ältere Nutzer konzipiert sowie für Menschen, die beim Gehen Schwierigkeiten haben. Ein Versuch mit diesen Gefährten hat gezeigt, dass die Marienthaler Senioren dem aufgeschlossen gegenüberstehen. Allerdings scheuen viele die Anschaffungskosten, und es mangelt an Abstellmöglichkeiten. Eine Verleihstation nimmt ihnen beide Sorgen ab. Die Station wird zunächst ein Versuch sein - wie es weitergeht, steht noch nicht fest.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...