Mehr als nur Schneeschäden

Die Sporthalle in Crossen muss in den nächsten Jahren mit Reparaturen betriebsfähig gehalten werden. Eine Sanierung ist für die Stadt nicht bezahlbar.

Crossen.

Nach den heftigen Schneefällen der letzten Tage musste am Donnerstag auch die aus DDR-Zeiten stammende Turnhalle im Sportforum Crossen geschlossen werden. Weil der nasse Schnee für das Flachdach zu schwer werden könnte, wurde die Nutzung aus Sicherheitsgründen untersagt. Dabei ist es in den vergangenen 14 Monaten nicht das erste Mal, dass die Sporthalle dichtgemacht werden musste. Im Dezember 2017 war es jedoch nicht nur der Schnee, der für Ärger sorgte, sondern Schäden an der tragenden Holzkonstruktion des Daches.

Damals wurden offenbar noch weitere Mängel entdeckt. Ein Gutachten weißt aus, dass die Halle nur bis zum Jahr 2021 genutzt werden kann. Theoretisch müsste dann eine komplette Sanierung erfolgen. "Wir untersuchen noch, was konkret gemacht werden muss", hatte Sportamtschef Marcel Kruppa zur jüngsten Einwohnerversammlung gesagt. Doch inzwischen ist von Sanierung keine Rede mehr. "Ein Zeitplan für eine grundlegende Sanierung liegt gegenwärtig nicht vor", sagte Rathaussprecher Mathias Merz. Eine Instandsetzung der mehr als 40Jahre alten Halle auf modernen Standard sei mit den vorhandenen finanziellen Mitteln nicht möglich. "Im Rahmen der Unterhaltungsmaßnahmen wird der Betrieb der Sporthalle jedoch weiterhin gewährleistet", sagte Merz. Ziel sei es, die Sporthalle mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand auch über das Jahr 2021 nutzen zu können. Zurzeit würden bautechnische Untersuchungen am Gebäude vorgenommen. Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) hatte ebenfalls zur Einwohnerversammlung gesagt: "Das Problem ist vielfältiger als der bauliche Zustand." Öffentlich wollte sie sich jedoch nicht weiter äußern.

Der Vorsitzende des Crossener Ortschaftsrates Stefan Kramer (CDU) glaubt auch nicht, dass die Halle in absehbarer Zeit saniert wird. "Für uns ist es auf jeden Fall wichtig, dass die Sporthalle in einem Zustand erhalten wird, der die vollständige Nutzung zulässt", sagte er. Seit der vorübergehenden Schließung, den 35.000 Euro teuren Reparaturen an der Dachkonstruktion und der Wiedereröffnung im März 2018 steht die Einrichtung im Sportforum Crossen ohne Einschränkungen zur Verfügung. Die Sporthalle in Crossen wird gegenwärtig von vier Sportvereinen genutzt. Außerdem wird in der Halle der Dienstsport von Polizei und Feuerwehr durchgeführt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...