Neubau geplant: Sparkasse holt in Zwickau alles auf eine Straßenseite

Alles wird anders an der Kreuzung Humboldtstraße/Werdauer Straße. Aus der jetzigen Hauptfiliale wird das Stadtarchiv, für Bankkunden entsteht ein Bauwerk gleich gegenüber. Dafür gibt die Bank den Standort Hauptmarkt auf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    2
    Falkensteiner
    21.06.2020

    Schade, dass gerade in der Zwickauer Innenstadt die Filiale geschlossen wird. In der Innenstadt wohnen viele ältere Leute, die doch mal am Schalter mit einem Menschen sprechen wollen.

  • 14
    5
    Lumixer
    20.06.2020

    Freut mich zu lesen, wie die Sparkasse jetzt erkannt hat, dass die Leute seit mindestens 15 Jahren Online-Banking betreiben. Die undurchsichtige Gebührenstruktur, der nervige Vertrieb von Versicherungen, für jede noch so kleine Leistung abzukassieren, keine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto u.a. treiben zahlungskräftige Leute in die Direktbanken.
    Das System, der Oma 3 Prozent Zinsen auf's Sparbuch zu gewähren, während der Enkel 6% für sein Baudarlehen berappen muss, hat sich überlebt - und damit das Geschäftsmodell der Sparkassen. Stattdessen legen sie sich mit den alten, noch verbliebenen Bestandskunden durch Vertragsbruch (Urteil Prämiensparen) an. In manchen Bereichen mag die Sparkasse ihre berechtigte Stellung haben. Insgesamt jedoch sieht die Bilanz nicht gerade rosig aus.