Neue Ampel und neue Leitungen

Die beiden letzten Abschnitte der Hilfegottesschachtstraße werden gebaut

Zwickau.

Der Ausbau der Hilfegottesschachtstraße in Zwickau, die unter anderem die wichtigste Zufahrt zu den Industrie- und Gewerbeflächen an der Reichenbacher Straße ist, soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Auf seiner ersten Sitzung im neuen Jahr soll der Bauausschuss am 13. Januar den Auftrag für die Bauleistungen für die beiden letzten Teilabschnitte vergeben.

Den Zuschlag könnte nach dem Vorschlag des Tiefbauamtes eine Firma aus Heinsdorfergrund erhalten, die bereits den ersten Abschnitt saniert hatte. Insgesamt hatten sich acht Firmen um den Auftrag beworben.

Gebaut werden soll zuerst das Teilstück in Höhe des ehemaligen Hilfegottesschachtes bis etwa zur Werkseinfahrt der Clarios GmbH (ehemals Johnson Controls). Als dritter Bauabschnitt ist dann das abschließende Stück bis zur Einmündung in die Reichenbacher Straße vorgesehen.

An dem Bauvorhaben beteiligen sich auch die Wasserwerke Zwickau und die Zwickauer Energieversorgung. Nach der Beschlussvorlage sollen 3200 Quadratmeter Fahrbahn sowie 530 Quadratmeter Gehwege gebaut werden. Zudem wird die Straßenbeleuchtung erneuert. Auch eine neue Ampel an der Einmündung zur Reichenbacher Straße ist geplant. Außerdem werden Trink- und Abwasserleitungen verlegt sowie eine Gasleitung neu gebaut.

In die beiden letzten Bauabschnitte fließen rund 1,2 Millionen Euro. Das erste Teilstück ab der Planstraße Süd wurde bereits im letzten Jahr ausgebaut. (nkd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...