Neue Bestuhlung vorerst vertagt

Zwickau.

Der Einbau der neuen Bestuhlung am Zwickauer Gewandhaus verzögert sich. Im Bauausschuss konnte der Auftrag am Montag nicht wie geplant vergeben werden. Ein von der Vergabe im Verfahren ausgeschlossener Bieter hat eine Nachprüfung des Vorganges bei der Sächsischen Vergabekammer beantragt. Bevor das Gremium nicht über den Einspruch entschieden hat, kann der Auftrag nicht vergeben werden. Insgesamt hatten sich acht Firmen an der Ausschreibung beteiligt. Zwei davon wurden ausgeschlossen, weil die eingereichten Unterlagen nicht den Vergabekriterien entsprachen. Bei dem Auftrag geht es um 220 Reihenstühle als Festbestuhlung, 14 demontierbare Einzelstühle sowie 61 demontierbare Zweier-Stuhlsegmente. Der vorläufige Gewinner der Ausschreibung, eine Firma aus Porta Westfalica, hatte dafür Kosten in Höhe von 156.000 Euro berechnet. (nkd)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...