Neue Chefin sagt "Ja" nach einem Jahr

Annett Hohmuth hat sich getraut. Seit diesem Monat ist sie Inhaberin von Brautmoden Kempe in Zwickau.

Zwickau.

Ein bisschen schummrig sei ihr schon, gesteht Annett Hohmuth. Seit 2012 ist sie bei Brautmoden Kempe in der Zwickauer Bahnhofsvorstadt, seit 2017 Geschäftsführerin, und nun hat sie als neue Inhaberin auch die beiden Kolleginnen übernommen: "Wir werden alles daran setzen, den ausgezeichneten Ruf des Geschäftes auszubauen", sagt sie.

Das Erbe ihrer Vorgängerin, der Gründerin Annette Kempe, zu bewahren, das heißt: ein hochwertiges Angebot und Sortimentsvielfalt (etwa 35 Hochzeitskleider in jeder Größe) zu gewährleisten, ergänzende Accessoires wie Haarschmuck, Hüte, Strümpfe, Manschettenknöpfe, Gürtel oder Einstecktücher vorzuhalten und die Ware ansprechend zu präsentieren. 1994 auf kleinem Raum in der Bosestraße gestartet, lädt das Geschäft heute auf 240 Quadratmetern plus Outlet-Store in der Spiegelstraße zum Schauen, Probieren und Kaufen ein. Für die richtige Passform sorgt das Änderungsatelier.

2016 stand erstmals das Thema Unternehmensnachfolge im Raum. Ob sich Annett Hohmuth zutrauen würde, das Geschäft zu übernehmen? Ein Jahr gibt sich die ausgebildete Herrenmaßschneiderin Zeit, um mit ihrer Chefin, der Bank, dem Steuerberater, Freunden und Familie zu beraten. Dann passt es. Auch für die Frau, die den "Mut" bereits im Namen trägt. Die solide Finanzsituation, eine überregional gefestigte Kundenstruktur bis Thüringen und Bayern bestärken sie, die Unternehmung zu wagen. "Natürlich dürfen wir nicht stehen bleiben. Das Sortiment ist ständig zu prüfen und anzupassen. 2019 werden wir auf Messen in München und Düsseldorf neueste Modelle einkaufen", so die 53-Jährige.

Mit der Zeit zu gehen, auch dieses Credo ihrer Vorgängerin hat Annett Hohmuth übernommen. So möchte sie beispielsweise ihre Dienstleistungen peu à peu erweitern, zunächst mit einem Ankleideservice für Braut und Bräutigam am Hochzeitstag. Die Homepage und die Facebook-Seite werden von der Geschäftsfrau selbst gepflegt. Kunden sagen hier gern Dankeschön: "Ihr habt mir den schönsten Tag im Leben geradeso gerettet ...", "Super nette Frauen ...", "Es ist ein richtiger Wohlfühlladen ..." Kann es eine schönere Arbeit geben? (kabu)

Einen kostenfreien Sprechtag Unternehmensnachfolge bietet die IHK Regionalkammer Zwickau am 31. Januar, 9 bis 16 Uhr, an. Fachberater des Steuerberaterverbandes Sachsen geben unter anderem Empfehlungen zu Herangehensweise, Unternehmensbewertung und rechtlichen Aspekten.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...