Neues Wohngebiet geplant

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Mülsen-Thurm sollen neue Ein- und Mehrfami-lienhäuser gebaut werden. Dafür entsteht auch eine neue Zufahrtsstraße.

Mülsen.

Roberto Urlaß, einer der Geschäftsführer der Gesellschaft Cullinan, ist nach mehreren Entscheidungen des Mülsener Gemeinderates optimistisch: Im Herbst könnte Baubeginn am Thurmer Rathausweg sein. Gemeinsam mit einem Bauträger will die Gesellschaft dort ein neues Wohngebiet entwickeln, mit bis zu 15 Einfamilien- sowie zwölf Doppel- und Mehrfamilienhäusern. "80 Prozent sind bereits reserviert", sagt Urlaß. Beginnen soll die Erschließung mit einer Zufahrtsstraße.

Laut Beate Michalek, Vizebauamtsleiterin von Mülsen, hatte die Gemeinde darauf hingewirkt, das Gelände nicht über den Rathausweg zu erschließen: "Die Belastung für die Anwohner dieser engen Straße während der Bauzeit wäre doch enorm gewesen." Die Erschließung soll nun von der Thurmer Nebenstraße in Höhe der Buswendeschleife aus erfolgen.

Zur jüngsten Ratssitzung haben die Gemeinderäte mehrheitlich beschlossen, dass der Bebauungsplan für dieses Vorhaben aufgestellt und ausgelegt werden darf. Dann kann jeder Bürger dazu Stellung nehmen. Bürgermeister Michael Franke (Freie Wähler) zufolge werden mögliche Bedenken in der Folge vom Rat abgewogen und letztlich entschieden.

Bei dem vorerst 8800 Quadratmeter großen Areal hinterm ehemaligen Rathaus handelt es sich um die Fläche des alten Elmo-Parkplatzes, der schon verschwunden ist, und eine Grünfläche. Seit 2016 treibt Urlaß das Vorhaben voran. Bebaut werden im ersten Abschnitt 3400 Quadratmeter. Auch Straßen innerhalb des Wohngebietes sind vorgesehen. Ob und wo dort ein Spielplatz oder auch ein Rodelberg entstehen wird, sei noch im Fluss. "Da gibt es auf alle Fälle ganz viele Ideen", sagt der Geschäftsführer. Geplant sei auf alle Fälle, die Mehrfamilienhäuser barrierefrei zu bauen inklusive Tiefgaragen. Urlaß zufolge soll noch bekannt gegeben werden, welcher Bauträger dort am Start ist. An den können sich weitere Interessenten wenden.

In Mülsen gibt es seit Jahren eine große Nachfrage nach Wohnraum. Nach Aussagen eines Planers sind die potenziellen Bauflächen allerdings arg begrenzt. Mülsen muss Überschwemmungsflächen frei lassen: Insgesamt 18,2 Hektar Land gehen so für Bebauung verloren, davon 7,7 Hektar allein in Thurm.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.