Parkeisenbahn wird 60

Bis zur Feier im nächsten Jahr will die Gemeinde Reinsdorf den Lokschuppen und das Kassen- häuschen erneuern. Noch fehlt aber das nötige Sanierungskonzept.

Reindorf.

Für die Parkeisenbahn im Friedrichsgrüner Park soll ein Sanierungskonzept erarbeitet werden. Darauf hat sich der Reinsdorfer Gemeinderat am Donnerstagabend während der öffentlichen Sitzung im Schulzentrum Vielau geeinigt.

Den Hintergrund bildet das 60-jährige Bestehen der touristischen Attraktion im kommenden Jahr. Damit die kleine Parkeisenbahn auch weiter ihren Runden um den Hasenhügel drehen kann, will die Kommune Geld in die Hand nehmen. So sollen in Abstimmung mit den Frauen und Männern, die die Parkeisenbahn ehrenamtlich betreuen, die Gleisanlage und das Kassenhäuschen erneuert und der Lokschuppen saniert werden. Zur Höhe der Kosten kann laut Rathauschef Steffen Ludwig (parteilos) erst nach dem fertigen Konzept etwas gesagt werden. Auch sei noch unklar, ob Fördermittel für das Vorhaben beantragt werden.

"Das ist unser Geschenk zum Jubiläum", fasste Ludwig das Projekt zusammen und fügte an: "Wir sind bei dem Projekt dem Bundeseisenbahngesetz unterworfen." Er hatte die Gemeinderäte über das bevorstehende Jubiläum bereits Ende 2017 informiert. "Seit vielen Jahren wird der Betrieb der Parkeisenbahn in Friedrichsgrün mit großem ehrenamtlichen Engagement gewährleistet", lobte Ludwig. So würden die Mitstreiter viele Veranstaltungen im Park mit der Parkeisenbahn aufwerten. Dennoch habe sich der bauliche Zustand der Gleisanlage in den vergangenen Jahren verschlechtert. Zudem wurde vorgeschlagen, den Gleisanschluss (Weiche) zum Lokschuppen in südwestliche Richtung zu verschieben, um ein gefahrloses Ausparken des Zuges zu ermöglichen.

So seien am Lokschuppen in den Vorjahren zwar schon Schönheits- reparaturen an der Fassade und am Dach durchgeführt worden, im Innenbereich sind aber die Erneuerung der Elektroanlage und umfangreiche Arbeiten zur Gewähr- leistung der Standsicherheit notwendig. Hinsichtlich des neuen Kassenhäuschens will die Verwaltung mit den Mitstreitern über einen Gestaltungsvorschlag nachdenken.

Schließlich teilte Ludwig in dem Zusammenhang vor den Gemeinderäten mit, dass während des jüngsten Kinderfestes im Friedrichsgrüner Park insgesamt 533,88 Euro an Spenden eingenommen worden seien. "Das Geld kommt dem Park zugute", stellte der Rathauschef klar. Zum Fest sei der neu gestaltete Vorplatz vor dem Jugendhaus im Park eingeweiht worden.

Das nächste Parkfest im Friedrichsgrüner Park findet vom 24. bis 26. August statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...