Pläne für Windrad in Zwickau stoßen auf Widerstand

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In einer Senke nahe dem VW-Werk will ein Unternehmen ab 2022 Ökostrom erzeugen. Moseler wehren sich gegen den Eingriff in die Natur und werden aktiv.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 7
    6
    1489479
    18.05.2021

    Anbringen von Nistkästen für den Bau eines Windrades in einem Wald. Genau mein Humor. Dazu eine 400 m lange Straße nur für den Bau zu errichten. Hallo?
    Ich finde es auch toll, dass Ausgleichsmaßnahmen nicht in dem betreffenden Gemeinde durchgeführt werden. Gemeinde, Nachbarn,
    VW und Stadt lehnt das Projekt ab,
    der LK Zwickau genehmigt es. Aber wie schon im Artikel beschrieben, der Ort ist sowieso schon mit den Straßen und VW versaut, da kommt es auf 3 Windräder ja nicht mehr an.