Planer gesucht

Die Planung für das neue Gerätehaus der Feuerwehr Marienthal ist ins Stocken geraten. Die Ausschreibung wurde aufgehoben.

Zwickau.

Der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Marienthal verzögert sich. Wie im Zwickauer Bauausschuss bekannt wurde, musste die Ausschreibung für die Planung des Gebäudes aufgehoben werden.

Zwar hatten sich zwei Firmen um den Auftrag beworben, ein Zuschlag konnte jedoch nicht erteilt werden. "Beide Angebote mussten vergaberechtlich ausgeschlossen werden", wie Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses sagte. Sie hätten die Vorgaben des Bauherren, die in der Ausschreibung verlangt waren nicht erfüllt, hei´ßt es. Eines der Angebote habe zudem keine vollständigen Preisangaben erhalten.


Daher konnte zur Sitzung des Bauausschusses lediglich der Auftrag für die Planung der Freianlagen vergeben werden. Darum hatte sich als einziger Bieter ein Zwickauer Ingenieurbüro für Tiefbau beworben. Die Kosten für die Freiflächenplanungen betragen 26.300 Euro.

Lange hatte die Marienthaler Feuerwehr um den Neubau kämpfen müssen, nach dem Haus an der Olzmannstraße baufällig wurde. Im September 2018 hatte der Stadtrat schließlich den Neubau an der Hoferstraße beschlossen. Insgesamt sollen 3,1 Millionen Euro in den Neubau investiert werden, knapp die Hälfte davon über Fördermittel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...