Planer soll für Klarheit im 04-Bad sorgen

Stadtverwaltung will bald Kosten für die Sanierung ermitteln lassen

Zwickau.

Bis zum Sommer dieses Jahres will die Zwickauer Stadtverwaltung einen Fachplaner beauftragen, die geschätzten Sanierungskosten für das Pölbitzer Freibad zu ermitteln. Das geht aus der Antwort von OB Pia Findeiß (SPD) auf einen offenen Brief des Zwickauer Schwimmvereins hervor. Die Stadtverwaltung stellte die Antwort am Freitag auch Medien zur Verfügung. Der Schwimmverein hatte das Rathaus in einem offenen Brief aufgefordert, sich frühzeitig mit dem Sanierungsbedarf im 04-Bad zu beschäftigen, um eine vorübergehende Schließung zu verhindern. Die "Nulle" geht am 1. Januar 2021 wieder in die Obhut der Stadt über. Derzeit wird das Bad von einem Förderverein bewirtschaftet.

In ihrer Antwort schreibt Findeiß weiter, Ende 2017 sei bereits ein Investitionsbedarf von 167.000 Euro angenommen worden. Diese Zahl beruhe auf Angaben des Fördervereins. Das städtische Strandbad Planitz kam zum damaligen Zeitpunkt auf einen Sanierungsbedarf in Höhe von 3,5 Millionen Euro. Solche Ausgaben können laut OB nur mit Fördermitteln finanziert werden. Ein entsprechender Antrag für die Beckensanierung des Planitzer Strandbads von 2019 sei abgelehnt worden. Es gebe viel zu viele Anträge für den beschränkten Fördertopf.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.