Premiere für Zwickauer Zelt-Zauber

Das hat es an der Mulde noch nicht gegeben: Die Stadt bekommt einen Weihnachtszirkus mit Varieté vom Feinsten.

Zwickau/Meerane.

Zwickau bekommt einen eigenen Weihnachtszirkus. Zu verdanken ist dies einem Meeraner: dem ehemaligen Artisten Norbert Friedrich, der sich damit einen lang gehegten Traum erfüllt. Der 47-Jährige stammt aus einer Artistenfamilie und stand mit seiner Schwester selbst bis 1990 in der Manege. "Ich kann mich noch bestens an ein Gastspiel in Zwickau erinnern", erzählt Friedrich. "Es war Sommer und brütend heiß. Bei der Hitze hofften wir eigentlich insgeheim, dass die Nachmittagsvorstellungen ausfallen und wir ins Freibad könnten. Doch trotzdem war jede Vorstellung ausverkauft."

Nach seiner Artistenkarriere sattelte er auf den An- und Verkauf von Nutzfahrzeugen und Baumaschinen um. Doch die Liebe zum Zirkus habe ihn nie losgelassen, sagt der Geschäftsführer der Firma Friedrich Nutzfahrzeuge. Seit Jahren geisterte in seinem Kopf die Idee von einem Weihnachtszirkus herum. So wie es ihn in Großstädten wie Berlin oder Dresden gibt - und dennoch mit einem kleinen Unterschied: ohne Tiere, sondern als Varieté.

"Als ich vor zwei Jahren auf der Planitzer Straße einen Weihnachtszirkus sah, dachte ich: Jetzt hast du deine Chance vertan. Und war ehrlich gesagt ziemlich geknickt. Aber als im letzten Winter nichts Derartiges stattfand, habe ich mich entschlossen: Jetzt machst du das", sagt Friedrich, der mit seinem "Sachsenpalast" vom 22. Dezember bis 6. Januar den 1. Zwickauer Weihnachtszirkus auf dem Platz der Völkerfreundschaft präsentieren wird. Mit Spitzenartistik, Fernsehballett, Livegesang und Comedy.

Zwickau hat schon immer eine besondere Verbindung zu guter Unterhaltung. 1893 wurde hier das berühmte Groß-Varieté "Lindenhof" in Marienthal eröffnet. Es war später auf Augenhöhe mit dem Berliner Friedrichstadt-Palast. Geschlossen wurde der "Lindenhof" im Juli 1992, ein Jahr vor seinem 100. Geburtstag. "Wir versuchen nicht, den ,Lindenhof' zu kopieren, sondern einfach wieder einen Hauch von Varieté und bester Unterhaltung zurück nach Zwickau zu bringen", sagt Friedrich. In einem zweieinhalbstündigen Programm soll preisgekrönte Artistik, vereint mit erstklassiger Clownerie sowie Livegesang, in einem besonderen Ambiente präsentiert werden. Alle Zelte werden beheizt, mit Teppichen ausgelegt und weihnachtlich geschmückt, wie Stefan Hein berichtet. "Wir werden alles dafür tun, dass die Besucher sich wohl fühlen", erklärt der Pressesprecher des "Sachsenpalastes", der voll hinter der Idee seines Schwagers steht und fleißig mit anpackt, zum Beispiel beim Probeaufbau des großen Zeltes auf dem Betriebsgelände in Meerane.

Die Ärmel hochgekrempelt haben dabei auch die tschechischen Artisten Jenda Lagron und Robert Lagroni, die extra aus Prag angereist waren. "Wir finden das Projekt Zwickauer Weihnachtszirkus großartig, sind stolz, bei der Entstehung dabei zu sein, und werden im Dezember rechtzeitig zum Aufbau kommen", sagt Robert Lagroni, der seit seiner Kindheit davon träumte, in die Fußstapfen des Vaters zu treten und Handstand-Akrobat zu werden. Inzwischen hat der Mann mit dem Extra-I im Künstlernamen ganz Europa als Artist bereist und kann Preise von Zirkusfestivals vorweisen. "Wir freuen uns sehr auf Zwickau, auch weil deutsches Publikum zum besten in ganz Europa zählt", so die Lagron-Brüder.

Der Weihnachtszirkus, der ab Mitte Dezember auf 600 Quadratmetern in vier beheizten Zelten entstehen wird, soll keine Eintagsfliege bleiben. Denn der Veranstalter hat einen Fünfjahres-Kooperationsvertrag mit der Stadt. "Wir wollen ein Top-Event zur Weihnachtszeit etablieren", betont Norbert Friedrich. Das Programm werde jedes Jahr einmalig sein. "Wir haben Spitzenartisten aus Frankreich, Holland, Tschechien, Deutschland und der Ukraine. Die Jüngste ist mit 13 Jahren die Ukrainerin Ameli Bilyk - ein absolutes Ausnahmetalent. Wir sind stolz, sie in Zwickau präsentieren zu dürfen."

Manege frei, heißt es auf dem Platz der Völkerfreundschaft vom 22. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019 jeweils um 15 und 19 Uhr. Ausnahme 1: Am 31. Dezember und 6. Januar finden die Vorstellungen jeweils um 11 und 15 Uhr statt. Ausnahme 2: Am 24. Dezember finden keine Vorstellungen statt. Tickets gibt es in allen Shops der "Freien Presse", die den Zwickauer Weihnachtszirkus präsentiert.

www.sachsenpalast.de

meinticket.freiepresse.de

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...