Pulverturm soll mehr in den Fokus rücken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Der Pulverturm am Zwickauer Muldeparadies soll künftig mehr in den Blickpunkt von Bürgern und Gästen der Stadt gerückt werden. Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (CDU) sagte auf eine Anfrage von Stadtrat Mario Seifert (AfD), potenzielle Nutzer könnten gern mit der Stadtverwaltung einen Besichtigungstermin vereinbaren. Seifert regte an, den Turm als kleine Tourist-Information zu nutzen. Schon länger im Gespräch ist auch, dass Stadtführungen an dieser Sehenswürdigkeit aus dem 15. Jahrhundert beginnen oder enden können. Zudem wurde im Rathaus überlegt, ob das mittelalterliche Stadtmodell, das in den Priester- häusern ausgestellt ist, in den denkmalgeschützten Pulverturm umziehen soll. (jop)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.