Räte einigen sich auf 40 Vorhaben

Reinsdorfer Haushalt einstimmig beschlossen

Reinsdorf.

Schon am Entwurf des Haushaltes 2020 hatte es wenig auszusetzen gegeben. Daher verwundert es wenig, dass der Reinsdorfer Gemeinderat das Papier am Donnerstag einstimmig unter Dach und Fach brachte. So stehen für Investitionen 4,17 Millionen Euro - inklusive Fördermittel - zur Verfügung. Die werden auch gebraucht. Immerhin will die Gemeinde mehr als 40 Investitionsvorhaben abschließen beziehungsweise umsetzen. Wie Bürgermeister Steffen Ludwig (parteilos) sagte, sind unter anderem die Rathauserweiterung, der Brückenneubau Kirchstraße, die Erneuerung des Sportkomplexes in Friedrichsgrün und die Verschönerung des Außengeländes am "Haus der Entdecker" geplant. Nichtsdestotrotz will die Verwaltung auch in den nächsten Jahren die Verschuldung weiter abbauen. Die Pro-Kopf-Verschuldung lag im Vorjahr bei 1050 Euro. 2023 soll sie 643 Euro betragen. Um dieses Ziel zu erreichen, dürfen Ludwig zufolge keine Kredite mehr aufgenommen werden. Die Personalaufwendungen gibt die Kämmerei für 2019 mit 1,63 Millionen Euro an. Diese Ausgaben erhöhen sich in diesem Jahr voraussichtlich auf 1,78 Millionen Euro. (jwa)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.