Rätselhafte Brände in Cainsdorf

Der Maifeiertag war für die Zwickauer Feuerwehr kein Tag zum Ausruhen. Die Regionalleitstelle verzeichnete 20 Einsätze.

Zwickau.

Unter den zahlreichen Einsätzen, zu denen die Zwickauer Feuerwehr am 1. Mai gerufen worden ist, stechen zwei mysteriöse Brände im Zwickauer Ortsteil Cainsdorf hervor. Wie das Feuerwehramt am Samstag mitteilte, mussten sich die Einsatzkräfte dort zweimal um brennende Objekte kümmern. Drei Personen wurden verletzt.

Den Angaben zufolge wurden die Einsatzkräfte 9.11 Uhr zu einem Brand an die Cainsdorfer Martin-Hoop-Straße gerufen. Dort brannte ein Gartenhaus in voller Ausdehnung. Das Feuer hatte schon auf angrenzende Gartenlauben und Geräteschuppen übergegriffen. Drei Personen, die versucht hatten, die Flammen vor Eintreffen der Feuerwehr selbst zu löschen, wurden verletzt. Zwei konnten ambulant behandelt werden, eine Person kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in die Klinik. Insgesamt wurden zwei Gartenlauben durch das Feuer komplett zerstört. 13 Fahrzeuge und 45 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei spricht von 7000 Euro Schaden.

Noch während der Löscharbeiten wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Brand in Cainsdorf gerufen. 10.26 Uhr ging die Meldung von einer brennenden Hecke in einer Gartenanlage in der Feldstraße ein, also in unmittelbarer Nähe. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten anwesende Gartennachbarn bereits mit den Löscharbeiten begonnen.

Es folgten weitere Einsätze, bei denen unter anderem eine verletzte Person aus ihrer Wohnung gerettet werden musste. Anschließend gingen die Nacharbeiten von Cainsdorf bis in die späten Abendstunden weiter. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Insgesamt 20 Brandeinsätze sind am 1. Mai bei der Regionalleitstelle eingegangen. (ael)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.