Raub mit Waffe: Polizei fasst Täter

Opfer identifiziert Räuber in sozialen Netzwerken

Zwickau.

Die Zwickauer Kriminalpolizei hat einen Handyraub in Zwickau vom vergangenen Samstag aufgeklärt. In dem Fall war ein 16-Jähriger in der Nordvorstadt mit einer Pistole bedroht worden. Der Täter, der mit zwei Begleitern unterwegs war, verschwand mit dem Smartphone des Jugendlichen im Wert von etwa 400 Euro. Der Vorfall hatte sich am Samstag gegen 20 Uhr in der Friedrich-Engels-Straße ereignet. Dass dabei eine Pistole im Spiel war, hatten die Beamten in ihrer ersten Meldung noch nicht berichtet.

Wie die Polizeidirektion Zwickau am Freitag mitteilte, war es dem 16-Jährigen gelungen, in den sozialen Netzwerken Bilder der Begleiter ausfindig zu machen. Die Personen auf den Fotos, zwei 17-jährige Syrer, waren den Ermittlern aus früheren Straftaten bekannt. Durch die Vernehmung der beiden wurde der mutmaßliche Räuber, ein 18 Jahre alter Libanese, identifiziert. Auf richterlichen Beschluss suchte die Polizei ihn in seiner Wohnung in Zwickau auf. Dabei stellten Beamte das Smartphone und auch die Kleidung sicher, die der 18-Jährige zur Tatzeit getragen haben soll.

Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ zunächst Haftbefehl, setzte ihn dann jedoch unter Auflagen außer Vollzug. (dha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...