Regiobahn zwischen Chemnitz und Zwickau beschossen - Scheibe beschädigt

Chemnitz/Zwickau.

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag die Seitenscheibe einer Regionalbahn beschädigt, die auf der Strecke zwischen Chemnitz und Zwickau fuhr.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Vorfall zwischen 22.25 Uhr und 23.25 Uhr. Demnach hatte der Lokführer den Schaden erst bei der Ankunft im Zwickauer Hauptbahnhof bemerkt und auf der Rückfahrt nach Chemnitz die Polizei verständigt. 

Die herbeigerufenen Beamten stellten fest, dass in der zerstörten Scheibe ein Metallgegenstand steckte, vermutlich ein Diabolo aus einem Luftgewehr. Ob sich zum Zeitpunkt des Vorfalls Reisende in dem betroffenen Abteil befanden, sei aufgrund der zeitversetzten Feststellung nicht bekannt, so die Bundespolizei, die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen hat.

Hinweise zu dem Vorfall an die Bundespolizeiinspektion Chemnitz oder jede andere Polizeidienststelle. Zeugentelefon: 0371 4615105. (dha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.