Rockmusical "Ruth" wird einstudiert

Für Jugendsingwoche neues Konzept erstellt

Zwickau.

Eigentlich sollte die erste Zwickauer Jugendsingwoche in Marienthal bereits in den Osterferien stattfinden. Doch sie musste abgesagt werden. Umso mehr freuen sich die Initiatoren, die Stadtkirchgemeinde Zwickau und das Kirchspiel Zwickau-Nord, nun auf die zweite Herbstferienwoche. Das sagte Kantor Matthias Grummet.

Normalerweise würde in den Herbstferien die Ökumenische Kindersingwoche stattfinden. Doch mit 50 bis 60 Kindern mit einem Mindestabstand von 1,50 bis zwei Metern zu singen und zu spielen, sei einfach nicht möglich. "Mit Jugendlichen schon eher", sagte Grummet. Um Zwölf- bis 21-Jährigen die Gelegenheit zu geben, gemeinsam zu singen und zu spielen, habe man ein Konzept für bis zu 25 Teilnehmer erarbeitet. Das soll vom 26. Oktober bis 1.November umgesetzt werden. Auf dem Plan steht das Rockmusical "Ruth". Die Geschichte ist in einem eigenständigen Buch im Alten Testament festgehalten. Es ist ihre unverbrüchliche Treue und ihr Gottesvertrauen, die Ruth auszeichnen und ihr den Weg in eine gute Zukunft ebnen, beschreibt Grummet.

Da in Zeiten der Pandemie vieles anders geplant und bedacht werden muss, wird diese Singwoche ganz neu konzipiert. Nicht nur das mehrstimmige Singen im Mindestabstand mit sondern auch die Rahmenbedingungen zu Hygiene, Proben und Aufführungen stellen für das gesamte Musicalteam eine besondere Herausforderung dar. Unter der Regie von Luise Möckel wird die Geschichte der historischen Ruth, die später die Großmutter des Königs David wird, in der Inszenierung zu erleben sein. Neben einem Workshop mit dem Sänger und Schauspieler Marcus Sandmann wird Kantorin Doreen Feldheim gemeinsam mit Kantor Matthias Grummet die musikalische Probenarbeit leiten. (ja)

Anmeldeschluss für die Teilnahme am Projekt ist am 10. Oktober. www.kirchenmusikwestsachsen.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.