Russischer Discounter weiter an Zwickau interessiert

Firma sucht im Internet einen Filialleiter für die Muldestadt - Keine Einzelheiten zu möglichem Standort bekannt

Zwickau.

Die mögliche Ansiedlung des russischen Discounters TS-Markt beschäftigt weiterhin den Zwickauer Einzelhandel. Das Tochterunternehmen von Torgservis mit Sitz in Krasnojarsk, das nach eigenen Angaben mehr als 800 Filialen in Russland betreibt, sorgte jetzt mit einem Stellenangebot für Unruhe. Über Internetportale wird ein "Leiter Filiale Zwickau" gesucht. Obwohl im Angebot ein Vertrags- beginn fehlt, wird vermutet, dass der Billiganbieter seine Expansionspläne demnächst in Zwickau umsetzen wird.

Bisher allerdings ist nicht bekannt, ob der Einkaufsmarkt bei der Suche nach einem Standort für seine Filiale im Stadtgebiet Zwickau fündig wurde. Das Unternehmen selbst ließ eine Anfrage unbeantwortet. Zwickauer Immobilien- insidern ist nichts von einer Vermietung an die russische Firma bekannt. Diese hatte sich auch an die Zwickauer Wirtschaftsförderung gewandt. Dort allerdings sah man sich nicht in der Lage zu helfen. Bevor man neue Märkte nach Zwickau hole, müsse zunächst das Einzelhandels- und Zentrenkonzept auf einen aktuellen Stand gebracht werden, heißt es aus dem Rathaus.

Der Discounter will, ähnlich wie Aldi in seinen Anfangszeiten, einfache schmucklose Hallen anmieten und dort die Waren nicht aus Regalen, sondern direkt von Paletten verkaufen. Nur eines sei dem Unternehmen wichtig: Billiger zu sein als alle anderen Discounter. Dabei kommt der Aufbau des deutschen Filialnetzes offenbar nicht so recht voran. Die erste Filiale sollte in Leipzig eröffnet werden. Der Termin wurde bereits mehrfach verschoben, zuletzt auf Ende Januar. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...