Schäden - Auerbacher Straße ein bisschen geflickt

Kirchberg.

Nach dem Abrücken des Flicktrupps auf der Auerbacher Straße in Kirchberg fragt sich Stadtrat Christian Otto (CDU), ob das alles gewesen ist oder ob da noch mehr passiere. Wirklich deutlich besser sei die holprige Straße dadurch nicht geworden. Bürgermeisterin Dorothee Obst (Freie Wähler) erklärte, dass diese Instandsetzungen auf Bitten der Stadt passiert seien. "Mehr ist unseres Wissens nach nicht geplant." Die Stadt wolle den Zustand der Straße allerdings weiter im Auge behalten, schon allein wegen des Kanals am Brühl. Der stamme aus dem Jahr 1895. Die Auerbacher Straße gehöre dem Freistaat. Der habe die Straße in diesem Jahr reparieren wollen, das aber auf Bitten der Stadt wegen der Vielzahl an Baustellen vertagt. (upa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...