Schauriger Rundgang durch die Burg

Witzig, emotional, furchteinflößend, einzigartig. Mit diesen vier Worten lässt sich das Gruselspektakel des Zwickauer Puppentheaters beschreiben, das am Sonnabend und Sonntag auf der Schönfelser Burg über die Bühne ging. Bühne bedeutet in diesem Fall, dass die altehrwürdigen Mauern der mittelalterlichen Wehranlage selbst zum Schauplatz der Geschichte um Anna Maria von Römer wurden. Regisseurin Monika Gerboc hat mit einem Team aus Laien und Profis ein außergewöhnliches Theatererlebnis auf die Beine gestellt und dafür auf eine breite Palette künstlerischer Mittel zurückgegriffen. In kleinen Gruppen zu 30 Personen wurde das Publikum durch die Räume geführt. Nicht nur die Burg lieferte eine eindrucksvolle Kulisse ab, auch die gespenstische Ausgestaltung der Räume trugen zum Flair des Live-Theaters bei. (awo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...