Schumann-Gala begeistert Publikum in Lukaskirche

Mit Bravorufen und lang anhaltendem Beifall zeigte das Publikum in der voll besetzten Lukaskirche am Samstagabend seine große Begeisterung für die 13. Schumann-Gala, die ganz im Zeichen des Clara-Schumann-Festkonzerts vom 26. Oktober 1888 stand. Clara Schumann feierte mit diesem Konzert ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum. Einen Tag nach ihrem 200. Geburtstag wurde das Festkonzert programmgetreu in der Lukaskirche nachgespielt: unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Leo Siberski, mit dem Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau, Schülern der PhilKon-Akademie, dem Kammerchor der Westsächsischen Hochschule und Solistin Annika Treutler. Die 29-Jährige übernahm am Steinway den Part von Clara Schumann. Nach ihrem bravourösen Auftritt verriet sie, dass ihr beim Spielen ganz viele Gedanken durch den Kopf kreisten. "Ich war total berührt und vor Glück und Ehrfurcht erfüllt, in dieser wunderschönen Kirche dem Geiste von Clara und Robert Schumann so nah, wie vielleicht noch nie, sein zu können. Dieses ergreifende Gefühl hatte ich schon am Freitag, an Claras 200. Geburtstag im Robert-Schumann-Haus, als ich auf ihren spielen durfte", sagte die Pianistin. (lth)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...