Schumann-Wettbewerb fällt aus

Das Zwickauer Kulturamt hat die Absage verkündet und prüft eine Verschiebung.

Zwickau.

Der 18. Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang wird nicht im Juni stattfinden. Das teilte der Zwickauer Stadtsprecher Mathias Merz am Freitag mit. Demnach prüfe das Kulturamt, ob eine Verschiebung auf den Juni 2021 möglich ist. Für diesen Fall würden die Anmeldungen, die von Nachwuchskünstlern aus aller Welt eingegangen waren, ihre Gültigkeit behalten.

Zur Rücknahme bereits erworbener Tickets will die Stadtverwaltung Zwickau separat auf der Internetseite des Wettbewerbs informieren. Aufgrund der vielen Absagen und Verschiebungen von tausenden Veranstaltungen seien die Ticketshops derzeit mit den Rückabwicklungen überlastet. Daher bittet das Kulturamt um Geduld als auch um Verständnis, dass noch keine genaue Angabe zu den Modalitäten möglich ist.

Die Künstlerinnen und Künstler, die sich für 2020 angemeldet hatten, sollen durch das Kulturamt direkt informiert werden. Insgesamt wollten 282 junge Musikerinnen und Musiker aus 45 Nationen an dem Wettbewerb in der Geburtsstadt Robert Schumanns teilnehmen. (kru)

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.