Schwäne halten am Brutplatz fest

Passanten werden gebeten, die Tiere nicht zu stören

Zwickau.

Ein Schild mit der Bitte, Abstand zu halten, hat in diesen Tagen im Tiergehege an der Waldstraße in Zwickau einmal nichts mit den Thema "Corona" zu tun. Vielmehr ist beim dort lebenden Schwanenpaar Brutzeit angesagt. "Wir würden es lieber sehen, wenn die Tiere ihr Nest etwas abseits bauen würden, wo sie ungestört brüten können. Aber wir bekommen sie einfach nicht von ihrem alten Nistplatz direkt hinter dem Zaun an der Waldstraße weg", sagt Ralf Hutschenreuter vom Betreiberverein "Gemeinsam Ziele erreichen".

Um den Schwänen dennoch ein möglichst ungestörtes Brüten zu ermöglichen, bittet er Passanten, unbedingt größeren Abstand zu halten und die Schwäne keinem unnötigen Stress auszusetzen. Selbst Hutschenreuter hat das Gelege bislang nur aus der Ferne in Augenschein genommen und vermutet, dass vier Eier im Nest liegen. "Wir wünschen uns natürlich, dass aus allen Eiern Kücken schlüpfen", sagt er. - eine große Hoffnung, denn in der Vergangenheit war das Nest der Vögel bereits zerstört worden, oder Eier und Küken gingen auf mysteriöse Weise spurlos verloren. (awo)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.