Sechs weitere Autoaufbrüche in Zwickau

Zwickau.

In der Muldestadt ist es am Donnerstag zu sechs weiteren Autoaufbrüchen gekommen. Nach Angaben der Polizei machten zwei Taten am Nachmittag im Stadtteil Marienthal den Anfang. Zwischen 15 und 15.45 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Renaults ein, der auf der Julius-Seifert-Straße in Höhe des Hausgrundstücks 62 geparkt war. Sie entwendeten eine Handtasche, in der sich Geldbörsen und persönliche Dokumente befanden. Ein Zeuge fand die Handtasche an der Bertolt-Brecht-Straße wieder, jedoch fehlten persönliche Dokumente sowie 50 Euro Bargeld.

Ein zweiter Fall ereignete sich zwischen 15.25 und 16 Uhr an einem Taxistand auf dem Gelände des Heinrich-Braun-Klinikums. Dort wurde die Scheibe eines abgestellten Mitsubishi eingeschlagen und eine Geldbörse mit etwa 50 Euro entwendet. Mutmaßlich in der Nacht folgten vier weitere Taten. Zwischen 18.30 und 6 Uhr morgens machten sich die Täter an vier Autos zu schaffen, die an der Thomas-Mann-Straße in einer Tiefgarage abgestellt waren. Ob etwas gestohlen wurde, ist nicht klar.

Insgesamt richteten die Täter am Donnerstag einen Sachschaden in Höhe von etwa 3600 Euro an. Die Serie mit mehr als 130 Taten läuft seit Juli 2019 mit einer Häufung seit September. Der Gesamtschaden geht nach Polizeiangaben in die Zehntausende. Zeugentelefon: 0375 44580

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...