Sie verstärkt das Puppentheater

Eine gebürtige Plauenerin wurde als Neuverpflichtung des Zwickauer Ensembles vorgestellt, eine Schülergruppe konnte der Bundeskanzlerin auf den Zahn fühlen und einer der einflussreichsten Macher in der Region feiert runden Geburtstag.

Dominique Suhr (29) ist die neue Direktionsassistentin und Dramaturgin des Zwickauer Puppentheaters. Die gebürtige Plauenerin studierte in Gießen Musikwissenschaft und Musikpädagogik sowie Galloromantik und in Frankfurt am Main Theaterwissenschaften. Schon während ihres Studiums agierte sich als Chorsängerin am Stadttheater Gießen und an der Oper Frankfurt. "Die Stelle am Puppentheater Zwickau war ausgeschrieben, ich habe mich beworben und freue mich sehr, dass es geklappt hat", sagt die Neu-Zwickauerin, die nun im Zwickauer Stadtzentrum, unweit des Puppentheaters Quartier bezogen hat. Sie freue sich sehr auf die neuen Aufgaben, zu denen mitunter auch das Etablieren der von der Direktorin Monika Gerboc angestrebten Veranstaltungsreihe für Erwachsene gehört. Am 28. Februar um 18 Uhr wird nun das zusammen mit Jugendlichen erarbeitete Stück Cyberterror, das im Februar 2018 Premiere im Puppentheater feierte, erstmals vor allem für Erwachsene stattfinden. "Unser Ziel ist es, dabei direkt auf die Eltern zuzugehen, ihnen realistische Einblicke zu gewähren und ebenso ein Stück weit aufzuklären. Aufzuklären über ein Thema, welches auch ihr Kind jederzeit betreffen kann", so Gerboc. Dazu wird es als Besonderheit im Anschluss an diese Vorstellung eine Diskussionsrunde mit einer Expertin für Anti-Cybermobbing-Arbeit des KIB Zwickau geben, an welcher sich Zuschauer, Eltern und Mitwirkende beteiligen können. "Wir wollen künftig einmal monatlich einen festen Termin für Erwachsene in unserem Spielplan einbauen und sie dabei in einer Welt des Wettrennens auf eine Art Insel voller Träume und Poesie einladen", sagt Gerboc. (lth)

Jens Hertwig (60) kann am heutigen Dienstag zwischen Terminen und Aufgaben inne halten und viele Hände zu schütteln: Der Chef der Firma N+P Informationssysteme aus Meerane feiert seinen 60. Geburtstag. Familie, Freunde, Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik, zusammen gut 140 geladene Gäste, stoßen mit dem Unternehmenslenker an: auf Gesundheit, Glück und weiteren unternehmerischen Erfolg. Mit vier Gleichgesinnten war der Diplom-Maschinenbauingenieur 1990 in die Selbstständigkeit gestartet, die seitdem seinen Berufs- und Lebensweg prägt. N+P zählt mittlerweile 160 Mitarbeiter an sechs Standorten und damit zu den größten IT-Systemhäusern der neuen Bundesländer. Darüber hinaus bekleidet der Netzwerker und Visionär verschiedenste Ehrenämter, so als Präsident der IHK Regionalkammer Zwickau, in Wirtschaftsverbänden und Fördervereinen wie dem der Westsächsischen Hochschule und des Theaters Plauen-Zwickau. Was sich der Jubilar selbst wünscht: "Gemeinsames Handeln für die Region mit Blick nach vorn." (kabu)

Knapp 20 Schüler der Klassenstufe 11 des Peter-Breuer-Gymnasiums sind vor knapp zwei Wochen nach Berlin gereist. Im Rahmen einer Fahrt der Grundkurse Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/ Wirtschaft stand ein Besuch im Bundeskanzleramt auf dem Programm. Nachdem Angela Merkel im November vergangenen Jahres anlässlich des Gedenkens an die NSU-Opfer bereits mit Schülern des Peter-Breuer-Gymnasiums in Zwickau zusammengekommen war, sollte mit der Einladung das gesellschaftliche Engagement der Schüler und der Schule gewürdigt werden. "Für uns war es eine besondere Ehre und ein herausragendes Erlebnis, mit unserer Bundeskanzlerin in einen ungezwungenen Austausch treten zu dürfen", so Thomas Wagner, der für die Entwicklung der Schule verantwortlich zeichnet. (kru)

Kristin Müller hat am Samstag ihre Praxis für Körpertherapie und Hypno-Coaching in der Erich-Mühsam-Straße 65 in Zwickau eröffnet. Zur Praxiseröffnung gab es zwei Vorträge inklusive einer Live-Faszien-Behandlung, dem Höhepunkt der Neueröffnung. Robert Gantke, der Begründer der gleichnamigen Faszien-Behandlung, erklärte den Gästen der Eröffnungszeremonie, wie wichtig es ist, sich präventiv um seine eigene Gesundheit und seinen Körper zu kümmern: "Gerade in der heutigen Zeit ist es durch unseren hektischen Alltag und die hohen Anforderungen im Job besonders wichtig, für Entspannung und Gelassenheit zu sorgen". Kristin Müller hat es in ihrer Ganzkörperbehandlung innerhalb der sogenannten "Wohlfühlschmerzgrenze" auf Verkürzungen und Verklebungen abgesehen, die gelockert werden. Auch jahrelang trainierte Haltungsmuster können von ihr mit den Fingern gelöst werden. (kru)

Andreas Saller, Wirt des Gasthauses "1470" in Zwickau, macht gemeinsame Sache mit dem Privatfernsehen. Er beteiligt sich mit seinem Lokal und seinem Team um Chefkoch Josue Perelli an der Doku-Soap "Mein Lokal, Dein Lokal" des Senders Kabel 1, bei der fünf Wirte reihum in die Lokale der Konkurrenten einkehren und sie bewerten. Am Ende der Woche vergibt auch Show-Profikoch Mike Süsser Punkte, der Gewinner aus den Reihen der fünf Gastwirte bekommt einen Gewinner-Teller und 3000 Euro Preisgeld. Die Folgen, in denen Andy Saller bewertet oder bewertet wird, laufen vom Montag, 17. Februar bis Freitag, 21. Februar jeweils ab 17.55 Uhr. Die Fernsehmacher bauen derweil schon einmal etwas Spannung auf: "Können die Kulinarik sowie das romantisch-rustikale Ambiente die Mitstreiter überzeugen? Fantastisch 1470 oder doch nur 0815?" Die Auflösung dieser Zahlenspiele folgt am Ende der kommenden Woche. (kru)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.