Silberstraße erhält richtigen Dorfplatz

Eine bisher unbefestigte Fläche soll für künftige Feste in dem Wilkau-Haßlauer Ortsteil komplett umgestaltet werden. Nach zunächst vergeblichen Versuchen stehen jetzt Fördermittel zur Verfügung.

Silberstraße.

In Sachen Feste und Feiern war der kleine Ort Silberstraße der größeren Stadt Wilkau-Haßlau immer schon einen Schritt voraus. Dort wurden bereits mehrtägige Dorffeste gefeiert, als in der Stadt, in die der Ort Silberstraße im Jahr 1999 eingemeindet wurde, noch gar nicht an ein Stadtfest zu denken war. Nur eines hatten die Organisatoren in Silberstraße nicht: einen Festplatz - zumindest keinen, der ordentlich ausgebaut war. Das soll sich jetzt ändern, nachdem es dazu mehrere vergeblichen Anläufe gegeben hatte. Unmittelbar neben dem Sportplatz und dem Standort der Weihnachtspyramide soll an der Schneeberger Straße ein Areal als Dorfplatz gestaltet werden.

Bürgermeister Stefan Feustel (CDU) konnte jetzt im Stadtrat verkünden, dass der Bescheid über die Bewilligung der Fördermittel vorliegt. An diesem Papier war das Vorhaben in den vergangenen Jahr regelmäßig gescheitert. Demnach soll die Neugestaltung des Platzes etwa 490.000 Euro kosten. 75 Prozent davon werden über das Leader-Programm für den ländlichen Raum gefördert. Die Eigenmittel sind im Haushalt vorhanden, sagte Feustel. "Der Auftrag zur Umgestaltung wird jetzt ausgeschrieben", sagte er. Dabei soll nicht nur die Platzoberfläche befestigt, sondern für künftige Veranstaltungen sollen auch Strom- und Wasseranschlüsse geschaffen werden. Auf dem Platz soll es nach dem Ausbau auch möglich sein, ein Festzelt aufzustellen, ohne dabei den Untergrund zu beschädigen. Um den Festplatz herum sind zudem der Ausbau des Parkplatzes sowie das Anlegen von Grünflächen und Kinderspielanlagen vorgesehen. Auch eine große Feuerschale, die unter anderem für das Hexenfeuer oder andere "heiße" Veranstaltungen benötigt wird, soll in das Areal integriert werden. Für die Löschwasserzisterne ist in den Planungen ebenfalls eine Lösung gefunden worden, sagte der Bürgermeister.

Die Arbeiten sollen im Frühjahr beginnen. Das einzige Problem: In der Bauzeit ist in Silberstraße auch die Brücke über die Eisenbahnlinie wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Baustelle des Dorfplatzes ist dann nur aus Richtung Aue zu erreichen. Das, so Feustel, sollte in der Ausschreibung mit bekanntgegeben werden.

Spätestens im August, zum alljährlichen Dorffest, soll der Platz eingeweiht und zum ersten Mal genutzt werden. Das Fest findet dann bereits zum 21. Mal statt. Das Programm für dieses Jahr steht noch nicht fest.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.