So ein Boom

Schwansinn: Was Zwickau diese Woche bewegte

Na, was haben Sie oben gelesen? Boom - im Sinne von: Baum? Oder doch: Buhm?Boom. So augenfällig - vier Buchstaben, ein Punkt - wirbt der Freistaat ab sofort für seine Landesausstellung, die 2020 in Zwickau stattfindet. Boom - das soll laut Ausstellungsvordenker Klaus Vogel das erste Berggeschrey mit dem letzten Schrei nach mehr Fachkräften verbinden. Aber Boom - das liest sich eigentlich wie ein ursächsischer Aufschrei, weil der Sachse für ein zackiges "BÄM!" ja bekanntlich die Kiefer nicht weit genug auseinander bekommt. Boom soll das Sinnbild sein für einen Freistaat, der dermaßen fischelante Einwohner hat, dass es nur aufwärts gehen kann. So steil nach oben, dass man für Sachsen nicht mehr als Billiglohnland werben muss, sondern als eine Region, in der Qualität eben ihren Preis hat. Das sollte für Ausstellungen genau so gelten wie für Arbeitskräfte.

Boom! Ich würde es mit Ausrufezeichen schreiben und überall hinkleben. Boom! Boom! Boom! So lange, bis die Sachsen sich selbst richtig klasse finden. Und aufhören, ständig zu jammern. BÄM!

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...