So schön ist Zwickau

Christian Adler ist mit Sicherheit der größte Fan der Westsachsenmetropole, der nicht dauerhaft in ihr lebt. Vielleicht sogar der größte überhaupt. Das hat er nicht nur mit seinem Stadtführer bewiesen, sondern im Jubiläumsjahr täglich auch im Internet.

Zwickau.

Christian Adler darf getrost als alter Zwickau-Hase bezeichnet werden, auch wenn er erst 40 Jahre alt ist und gar nicht hier lebt. Doch der gebürtige Zwickauer und heutige Dresdner, dessen Großmutter in Planitz wohnt, engagiert sich seit langem dafür, das Ansehen der Stadt in der Welt zu verbreiten und weltweit nach ihren Spuren zu suchen. Logisch, dass er sich für seinen Internet-Blog Zwickautopia auch im Jahr des 900-jährigen Stadtbestehens etwas Besonderes ausgedacht hat: #365zwickautipps heißt eine täglich erscheinende Fotoserie, die er auf Instagram und Facebook an insgesamt rund 2800 Follower weitergibt. Fortgesetzt wird sie noch bis Ende 2018, und schon Mitte September war klar: 365 Tipps reichen nicht. Deshalb lautet Adlers Motto seither: "Gleicher Hashtag, aber neues Ziel: 500 Zwickau-Tipps." So wie es aussieht, wird ihm das gelingen.

Themen der Serie sind Zwickauer Sehenswürdigkeiten, besondere Details im Stadtbild, Ausflugstipps im Umland und entlang der Zwickauer Mulde, Vorher-Nachher-Vergleiche, Kuriositäten, Fototipps für Straßenbahn-Fans, Lost Places (vergessene Orte) und Spurensuchen in Deutschland, Europa und Amerika, mit denen er an seine 52-teilige Serie in der "Freien Presse" im Jahr 2016 anknüpft. Eine kleine Auswahl davon (ohne die Spurensuchen) zeigen wir Ihnen heute auf dieser Seite.


Viele der Serientipps stammen übrigens aus Adlers Zwickau-Stadtführer, der im Chemnitzer Verlag erschien und mit seiner unterhaltsamen Vielfalt einzigartig für eine Stadt mit 90.000 Einwohnern sein dürfte. Der beliebteste Tipp bei seinen Followern ist bisher der mit der Nummer 477 - von der Glühweinfahrt mit der historischen Straßenbahn. Adler ist selbst Straßenbahn-Fan und lässt deshalb gern eine Tram durch das Bild rollen oder empfiehlt Fotostandpunkte für sogenannte Tram-Spotter. "Dass ausgerechnet ein Straßenbahnfoto das bislang erfolgreichste Motiv ist und ein zweites auf Platz 3 liegt, freut mich daher besonders", sagt er.

Bezeichnend sei, dass es sich zumindest bei einem der Bilder um ein Motiv von der Bahnhofstraße handelt (rechts unten). "Ich hoffe sehr, dass der Bau der Straßenbahn-Querverbindung zwischen Bahnhofstraße/-vorplatz und Werdauer Straße realisiert wird. Mit dieser Maßnahme ließe sich die Effektivität des Netzes in Zwickau erheblich steigern, und der wichtigste Bahnhof Westsachsens wäre endlich täglich und ganztägig an die Straßenbahn angebunden", betont der Autor.

zwickautopia.de/365zwickautipps


Ein Geschenk für alte und neue Freunde der Stadt

Der Stadtführer des Chemnitzer Verlags aus der Feder von Zwickautopia-Autor Christian Adler (240 Seiten, 150 Abbildungen, 14,95 Euro) bietet zahlreiche Anregungen und praktische Tipps für neu Zugezogene und Gäste. Und ganz sicher finden darin auch Einheimische und ehemalige Zwickauer Inspirationen, um ihre Heimatstadt neu zu entdecken. Der Stadtführer ist der einzige dieser Art zum 900. Stadtjubiläum, der erste neue seit dem Tag der Sachsen im Jahr 2000 - und ein schönes Geschenk für Privatleute wie Firmen. Erhältlich ist er im "Freie Presse"-Shop auf der Hauptstraße 13 und im Buchhandel, außerdem kann man ihn online bestellen.

Lesermeinungen: zwickautopia.de/stadtfuehrer

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...