Spendenaufkommen geht zurück

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Wegen der Coronapandemie ist das Spendenaufkommen an Einrichtungen der Stadt Zwickau deutlich zurückgegangen. Das sagte Andreas Höpfner, Leiter des Amtes für Finanzen, am Dienstag im Finanzausschuss des Stadtrates auf Anfrage von Thomas Koutzky (Linke). Die Ausschussmitglieder müssen darüber abstimmen, ob die Stadt Gelder annehmen darf oder nicht. Vor der Pandemie habe die Liste der Spenden für jedes Quartal meist mehrere Seiten umfasst, sagte Höpfner. "Jetzt kommen wir mit einer Seite aus." Finanzbürgermeister Sebastian Lasch (SPD) erklärte, es sei nicht verwunderlich, dass in Kitas aufgestellten Spendenboxen wegen der temporären Schließung der Einrichtungen weniger Geld gelandet sei. Zugleich gebe es aber auch Spender, die der Stadt treu blieben und zum Beispiel die Übernachtungsstelle für Obdachlose regelmäßig mit einer Zuwendung unterstützten. (jop)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €