Sportduell mit kleinem Ball

Seine Treffsicherheit stellt Tobias Piller (Mitte) vom Handball-Sachsenligisten HC Glauchau/Meerane in der Coronakrise in einem fremden Metier unter Beweis. Er vertreibt sich die handballfreie Zeit mit Online-Beerpong. Daran beteiligen sich - über das Internet vernetzt - mittlerweile rund 30 junge Leute aus Glauchau und Umgebung. Dazu gehören Dominik Warlich (links) und Sven Guthe (rechts). "Aus einer gewissen Entfernung müssen zwei Tischtennisbälle auf zehn Becher geworfen werden. Wenn man trifft, werden die Becher weggestellt", sagt Piller. Die nächste Beerpong-Runde ist am heutigen Samstagabend geplant. "Dafür gibt es aktuell 26 Anmeldungen", sagt Sven Guthe, der ein symbolisches Startgeld von 3 Euro pro Teilnehmer einsammelt. Die Einnahmen landen in einem Spendentopf. Damit konnten 100 Euro für ein Kinderprojekt in Lichtenstein und 230 Euro für das Tiergehege in Glauchau gespendet werden. (hof)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.