Sprengsatz-Attrappe in künftiger Flüchtlingsunterkunft - Polizei fasst drei Tatverdächtige

Zwickau. In einer künftigen Asylbewerberunterkunft in Zwickau, dem früheren Baumarkt von Max Bahr, hat der Wachschutz am Dienstagfrüh eine Sprengsatz-Attrappe entdeckt. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts waren nach dem Fund am Morgen nach Zwickau gerufen worden. Sie brachten den rohrähnlichen Gegenstand an eine sichere Stelle, um ihn zu überprüfen. Kurz nach 8 Uhr konnte zumindest insoweit Entwarnung gegeben werden, dass es sich nicht um einen echten Sprengsatz handelt.

Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte die Polizei im Umfeld der Lengenfelder Straße drei Tatverdächtige. Die 23, 25 und 31 Jahre alten Zwickauer, die unter Verdacht stehen, den bombenähnlichen Gegenstand abgelegt zu haben, wurden vorläufig festgenommen. Zwei von ihnen sind nach Auskunft der Staatsanwaltschaft bereits "strafrechtlich in Erscheinung getreten", jedoch nicht im Zusammenhang mit rechtsradikalen Umtrieben.

Zur Sicherstellung sowie Untersuchung des bombenähnlichen Gegenstandes kamen die Spezialisten des LKA zum Einsatz. Gegen acht Uhr konnten die Fachmänner Entwarnung geben - es handelte sich um keine funktionsfähige Rohrbombe, sondern um eine Attrappe. Die Lengenfelder Straße musste aufgrund des Vorfalls für eine Dauer von drei Stunden gesperrt werden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Kriminalpolizei in Zwickau bittet weiterhin um Hinweise unter Telefon 0375 428 4480.

Der frühere Baumarkt wurde in den vergangenen als Unterkunft für Flüchtlinge hergerichtet, steht jedoch noch leer. Ursprünglich war einmal für heute der Bezug geplant. Die Johanniter-Unfall-Hilfe betreibt die Einrichtung. In der 5500 Quadratmeter großen Halle hatte zuletzt die insolvente Baumarktkette Max Bahr Gartenscheren und Farbtöpfe verkauft. Die Lüftung, die damals den Kunden einen wohligen Einkauf bescherte, soll von nun an geflüchtete Menschen im Winter wärmen. 346 Männer sollen bis zur ersten Januarwoche einziehen. (dpa/fp)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
38Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    4
    geiluc
    02.12.2015

    taiblaine..dann muß das bodenpersonal wohl oder übel seine wangen hinhalten...ich jedenfalls nicht...

  • 3
    2
    Pixelghost
    02.12.2015

    "Tja, ich hingegen hänge an meinem Leben und würde mein Heil daher lieber in der Flucht suchen. Wenn ihr mich deswegen Feigling nennen wollt, dann bitte. Ich bin ziemlich sicher, daß viele der Flüchtlinge ähnlich denken. Sollen sich die die Schädel einschlagen, die das wollen, ich will mein Leben in Frieden leben."

    @TaiBlaine, ja aber die können kämpfen. Wenn sie als Ladendiebe gestellt werden mit Fäusten und Messer, oder aber mit Tisch- und Stuhlbeinen, wenn ihnen die Meinung anderer Flüchtlinge nicht passt.

    Dann geht das Kämpfen geradezu großartig.

  • 2
    2
    TaiBlaine
    02.12.2015

    @geiluc: ich weiß zwar nicht, wie sie zum christlichen Glauben stehen, aber viele der Asylgegner schreien ja regelmäßig, daß sie das "christliche Abendland" verteidigen. Deshalb schreibe ich mal, was Jesus zu diesem Thema gesagt hat: "Wenn dir jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halt auch die andere hin."

    @Sven0: Habe ich jemals behauptet ein "hartgesottener" Sachse zu sein? Und ja, ich würde alles zurücklassen, denn Hab und Gut ist ersetzbar, aber das Leben nicht.
    Angenommen wir hätten hier Kämpfe in den Straßen und feindliche Truppen überall. Und ich wäre gezwungen mein Leben mit der Waffe zu verteidigen, weil es heißt "er oder ich", dann würde ich das tun. (Wahrscheinlich würde mein Leben in diesem Moment enden, da ich keinerlei Ahnung habe, wie man mit einer Waffe umgeht, aber so wäre es dann eben.) Aber ich würde NIE die Waffe für ein Land erheben.

  • 3
    3
    Blackadder
    02.12.2015

    @SvenO: Vielleicht verstehe ich auch was falsch, aber haben wir nicht eine Armee, die für sowas zuständig ist? Es wäre sicher nicht hilfreich wenn jeder Hinz und Kunz einfach irgendwie anfängt zu kämpfen, ohne Ziel und Strategie und Anleitung. Manche stellen sich das hier schon ziemlich einfach vor...

  • 3
    4
    Sven0
    02.12.2015

    @TaiBlaine: niemand möchte Krieg, aber angenommen ihre Heimat, also die Zwickauer Region, würde vom IS angegriffen werden. Dann würden Sie kampflos alles aufgeben und einfach woanders hin ziehen. Na Prost Mahlzeit, sie sind mir ein echter hartgesottener Sachse der seine Heimat liebt :-(

  • 2
    1
    geiluc
    02.12.2015

    also sich lieber schlagen lassen als sich zu wehren ?

  • 3
    4
    TaiBlaine
    02.12.2015

    @Sven0: Wenn Deutschland angegriffen wird, dann rennen sie natürlich sofort zur nächstbesten Kaserne und lassen sich ne Waffe aushändigen, oder?
    Tja, ich hingegen hänge an meinem Leben und würde mein Heil daher lieber in der Flucht suchen. Wenn ihr mich deswegen Feigling nennen wollt, dann bitte. Ich bin ziemlich sicher, daß viele der Flüchtlinge ähnlich denken. Sollen sich die die Schädel einschlagen, die das wollen, ich will mein Leben in Frieden leben.

    Schonmal den Spruch gehört: "Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin."? Ich glaube immer mehr Menschen auf dieser Welt denken genau so. Denn wer will denn Krieg? Machthaber, Wirtschaftskonzerne und religöse Fanatiker. Das einfache Volk will nur in Ruhe sein Leben leben.

  • 4
    3
    Blackadder
    02.12.2015

    Ach Sven0: Wenn es nur so einfach wäre, dass in Syrien einfach nur die (gute) Assad-Armee gegen den (bösen) IS kämpft. Aber so einfach ist es dort leider nicht. Viele fliehen auch vor Assad. Oder vor anderen Milizen. Oder vor den Rebellen. Oder vor Truppen, die den IS unterstützen.

  • 6
    4
    Sven0
    02.12.2015

    Normalerweise ist es doch so: wenn in einem Land ein Feind kriegerisch einfällt, dann werden alle männlichen Bewohner zur Armee zwangsrekrutiert, damit der Feind besiegt wird. Nur: die Syrer die flüchten, helfen damit indirekt dem IS, weil sie der heimischen Armee fehlen. Ich denke das ist der Kritikpunkt, ohne ein Nazi sein zu müssen. Stellen Sie sich vor Deutschland würde angegriffen, und alle männlichen Bewohner würden fliehen und das Ausland soll Deutschland retten. Nicht gerade eine schöne Vorstellung, oder?

  • 3
    5
    geiluc
    02.12.2015

    wieder ausreden...wenn ich wiklich was will,setze ich mich auch dafür ein....und ich will eben keine illegalen unterbringen( platz wäre mehr als genug) im gegenzug kann man dann auch erwarten,daß die befürworter des problems ihrerseits flagge zeigen...auf der einen seite wird sich auf mietrecht usw. berufen auf der anderen seite deutsches recht das durch illegale ständig gebeugt wird, hingenommen... also wer illegale im land haben will,soll sich auch darum kümmern,,,und das heißt auch unterbrigung privat...-----ohne ständige ausreden---- möglichkeiten gibt es überall ...

  • 7
    1
    Wildenfelser
    02.12.2015

    @TaiBlaine. Das die meisten Flüchtlinge nach Kriegsende in ihre Heimat zurück wollen glaube ich auch. Nur wann wird das sein? Wie lange wird schon in Afghanistan gekämpft? Wie lange im Irak? Und in Syrien ist bei der derzeitigen Lage auch keine Besserung in Sicht. Wie lange wird es wohl Deutschland aushalten, als einziges europäisches Land alle Grenzen offen zu halten.
    Fragen über Fragen.

  • 5
    5
    TaiBlaine
    02.12.2015

    @geiluc & vitaminc: euer einziges "Argument" scheint auch immer wieder zu sein: "Warum nehmt ihr niemanden zu Hause auf?". Tja, wir haben das zwar schonmal an anderer Stelle dargelegt, aber ich wiederhole es gerne noch einmal.

    Habt ihr schonmal in euren Mietverträgen nachgelesen, was da steht zum Thema "Untervermietung" bzw. "längerfristige Aufnahme von 'nicht-der-Mietpartei-Angehörigen'"? Nein? Solltet ihr mal tun. Denn der Aufenthalt für Menschen, die nicht der Mietpartei angehören ist meistens auf unter einen Monat beschränkt. Sprich, sobald der Vermieter erfahren würde, daß man mehr Menschen in seiner Wohnung wohnen lässt, als es im Mietvertrag vorgesehen ist, wird einem selbst die Wohnung gekündigt. Und wem bitte ist damit geholfen? Aber über solche Details denkt ihr "Patrioten" ja nicht nach. Warum auch? Ist doch viel einfacher immer wieder den selben Stumpfsinn von sich zu geben anstatt wirklich mal zu helfen.

    @Attila: Stellen sie sich mal vor: die Mehrheit der Flüchtlinge WILL sogar zurück in ihre Heimat, sobald der Krieg vorbei ist. Natürlich gibt es leider auch unter Flüchtlingen Subjekte, die sich nicht anpassen wollen, kriminellen Aktivitäten nachgehen usw. Jeder der etwas anderes behauptet ist schlichtweg naiv. Allerdings gibt es die selben Typen von Menschen hier in Deutschland. Wie kommt es sonst, daß sich bereits so viele "Biodeutsche" dem IS angeschlossen haben? Schon seltsam, oder? Wir Deutschen haben es doch hier so gut, warum sollte da jemand wegwollen? Nur mal bissel zum nachdenken.

    Und wer versucht hier in Deutschland andere Menschen mit einer Bombenattrappe zu verängstigen ist keinen Deut besser, als die Mitglieder des IS.

  • 3
    4
    geiluc
    02.12.2015

    nachtrag jetzt sollten mal die richtigen patrioten handeln...zbs, unterbringung von illegalen... es werden sich sicher viele melden,auch wenn einige noch ausreden wie angst,kaputte scheiben,der staat ist in der plicht kein platz usw., haben...

  • 2
    4
    geiluc
    02.12.2015

    blackadder genau..so ist es...

  • 6
    5
    malm
    02.12.2015

    Einige hier würden einen richtigen Sprengsatz wahrscheinlich auf die gleiche Weise rechtfertigen...

  • 6
    6
    Attila
    02.12.2015

    Die Situation verhärtet und verschärft sich nur deshalb, weil von interessierter Seite aus zeitweilig geduldeten Personen »Neubürger«, »Fachkräfte« und »Helfer« an der demografischen Lücke gemacht werden. Geht man von der immer noch gültigen Dublin-Regelung aus, ist nahezu jeder der künftigen Insassen illegal hier und hat das Land spätestens nach Wegfall des Asylgrundes wieder zu verlassen.
    Solange das verschwiegen und das geltende Recht vorsätzlich gebeugt und mißachtet wird, wächst der Widerstand in der Bevölkerung. Das liegt aber nicht an der Bevölkerung, sondern an der rechtswidrig und bürgerfeindlich agierenden Politik.

  • 5
    4
    Blackadder
    02.12.2015

    @Geiluc: Echte Patrioten helfen ihrem Staat auch bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise! Vielleicht sind Sie nur nicht patriotisch genug, wenn Sie nichts für diesen Staat tun?

  • 5
    8
    geiluc
    01.12.2015

    wer diese asylpolitik unterstützt sollte auch etwas dafür tun,,, ein der" staat ist in der pflicht " ist doch nur vorgeschoben..übrigens..ich muß keinen beitrag leisten,weil ich die unterbringung von illegalen flüchtlingen nicht mittrage,

  • 11
    10
    AntifaschistischerKrautsalat
    01.12.2015

    Geiluc, mein Name ist AntifaschistischerKrautsalat, nicht antifa. Soviel Zeit muss sein.

    Es ist ein ewig lächerliches und mit der Frequenz der Wiederholungen nicht besser werdenes Scheinargument, zu fordern, dass Menschen die sich für Flüchtlinge stark machen, diese zu Hause aufnehmen sollen.

    Wer hat im Osten als Privatperson dementsprechende Mittel die gesamte Tagesstrukturierung, die Sprachkurse etc. zu stemmen rund um die Uhr ?

    Ich selbst habe Flüchtlinge im Freundeskreis, helfe ihnen so gut ich kann. Einer sucht jetzt eine Wohnung, wobei ich ihm helfen werde.

    Diese selbstgefällige von "oben herab" Ader "Dann nehmt sie doch bei euch zu Hause auf!" ist Schwachsinn. Sorry, aber man kann es nicht anders bezeichnen.

    Der Staat steht in der Pflicht, denn er verfügt über die Gelder, die Mittel (die tolle Bundeswehr hat z.B. ETLICHE beheizbare Zelte, welche die LAGESO Situation in Berlin vorerst besänftigen könnten).

    Es kann nicht ihr Ernst sein, dass sie den Fokus auf die Möglichmachung einzelner Aufnahmen in Privatwohnung lenken wollen, anstatt darüber zu reden, dass es endlich Konzepte braucht diese Leute in Sicherheit unterzubringen und ihnen ein Zuhause zu bieten.

    Was ist denn ihr Beitrag geiluc ? Ich habe bereits Sach- & Kleiderspenden organisiert, diese gefahren, verteilt. Ich investiere meine Zeit und mein Herz, diesen Menschen ein Gefühl zu geben, dass sie durchatmen dürfen.

    An vielen Stellen, glaube ich wäre uns allen geholfen, wenn jeder unmittelbar seine umliegenden Möglichkeiten wahrnimmt und ausschöpft - schon wäre es ein Leichteres.

    Achja: Geiluc - Ich hatte mehrere Fragen gestellt, kamen die irgendwie nicht an, als sie die Floskel "Wieviele haben sie schon bei sich aufgenommen?" wiederholten !?

    ----

    Nach "Ich bin kein Nazi, aber..." oder "Ich verabscheue Gewalt, aber..." kann übrigens nur Dünnes kommen. Ich habe es noch nie anders erlebt.

  • 2
    7
    geiluc
    01.12.2015

    danke..keine weiteren fragen...

  • 5
    3
    fp2012
    01.12.2015

    @geiluc:
    Nein. Und nun?

  • 5
    8
    geiluc
    01.12.2015

    fp2012 angst und feigheit...noch mehr ausreden ?

  • 5
    9
    geiluc
    01.12.2015

    nicht immer nur daumen nach unten,wenn es einem selbst betrifft,,,, stellung beziehen..was unternehmen..los ...eigene wohnungen zur verfügung stellen usw. ... wasser predigen,wein trinken

  • 5
    10
    geiluc
    01.12.2015

    was ist nun? fp2012 und andere! keine ausreden mehr ! wer sich so ins zeug legt,muß doch schon um glaubwürdig zu erscheinen mit guten beispiel voran gehen !!! ich kann das nicht nachvollziehen..auf der einen seite auf proasyl machen ,andererseits aber nichts eigenständiges tun...

  • 8
    6
    fp2012
    01.12.2015

    @geiluc:
    Vielleicht weil AntifaschistischerKrautsalat auch Angst vor besorgten Mitbürgern hat, die ihm die Wohnung anzünden? Wie wir von vitaminC wissen, sind solche Taten ja eigentlich verständlich angesichts der Lügenpresse.
    Unglaublich. Was muss in einem vorgehen, wenn man so etwas von sich gibt !

  • 8
    5
    Freigeist14
    01.12.2015

    Wie entlarvend:"Ich finde Gewalt nicht gut,aber....".Wenn der eingeforderte Menschenverstand offenbar auf der Strecke blieb,kommen dann solche Stilblüten.Das sind kaum verhohlene Gewaltandrohungen,die mit aller Saatsgewalt und Menschlichkeit bekämpft werden müssen.

  • 4
    4
    malm
    01.12.2015

    Bemerkenswert, was hier so alles gerechtfertigt wird.

  • 5
    4
    fp2012
    01.12.2015

    @vitaminC:
    Wie dumm muss man sein, um mit solchen Argumenten Gewalt zu rechtfertigen?

  • 5
    9
    geiluc
    01.12.2015

    antifa...da du dich ja für die illrgalen asylanten so ins zeug legst ,beantworte mir bitte die frage,,, wieviel hast du persönlich flüchtlinge aufgenommen ? wenn nein warum nicht? bitte um antwort...

  • 8
    4
    Lexisdark
    01.12.2015

    Müssen durch den Mob erst Menschen sterben, bis es bei manchen mal Klick macht? All diese Probleme sind hausgemacht, weil manche vor Gier den Hals nicht voll genug bekommen und sich am Krieg eine goldene Nase verdienen, mit freundlicher Unterstützung der Bundesregierung. Und nebenbei bemerkt: Das Recht auf Asyl ist ein Meschenrecht! Wer das anderen nehmen will, sollte sich mal informieren, welche Menschenrecht ihn selbst schützen. Die sind dann nämlich auch schnell weg.
    Ich hoffe, dass die ganzen rechten Bombenbastler sich selbst - und zwar nur sich selbst und seine Gesinnungsgenossen - vor Dummheit in die Luft sprengen.

  • 5
    11
    vitaminC
    01.12.2015

    Ich finde Gewlt nicht gut, aber wenn die Politik und die linken Medien uns belügen und betrügen kommt es zwanngsläufug zur Gewallt. Dass dürfte wohl einem mit Menschchenverstand ausgestatteten Politiker und Lügenjournalisten klar sein, oder nehmt IHR die ganzen Illegalen privat auf?

  • 9
    7
    AntifaschistischerKrautsalat
    01.12.2015

    Geiluc:

    Warum die nicht für "ihren Staat" kämpfen ? Vielleicht weil es ihnen nicht um das Machtgehabe der führenden Köpfe geht, sondern sie in Frieden leben wollen ?

    Willst du allen ernstes zur Debatte stellen, warum Ingenieure, Lehrer, Maler, Bauern keine militärische Ausbildung haben ?

    Kannst du von jetzt auf gleich in den Krieg ziehen ?

    Gegen einen IS, der mit hochmodernen Waffen gespeist wurde und immernoch gespeist wird ?

    Ja auch dieses kalte Land Deutschland hat kräfitg mit verdient am rollenden Rubel, beispielsweise Daimler (ja die produzieren auch Rüstungsgüter), Heckler und Koch ... oder Tyssen Krupp...

    Nein, die Misere ausbaden müssen die, die jahrelang diese Konflikte geschürt haben und unverantwortlich Mordwerkzeug in alle Welt verhökert haben. Du kannst von keinem Zivilisten verlangen eine Waffe zu führen.

    Käse, deine Argumentationsführung.

    Desweiteren:

    Ja es läuft gehörig was falsch in Deutschland. Viel zu viele Menschen laufen diesen Flötenspielern (ganz nach "Der Rattenfänger von Hameln") nach, welche da ihre menschenfeindlichen Ressentiments unters Volk bringen wollen.

    Völlig Wurst ob der III Weg, dieser Ex-Knasti Verein, die NPD, die AfD oder DSU ... wie sie alle heißen mögen...

    Ich mag den Spruch, obwohl er erschreckend aktuell ist:

    HEUTE die Pogrome von morgen verhindern.

    Zu den Geschehnissen in Chemnitz:

    Wie geistig verwahrlost oder kerndebil muss man sein um eine Sprengsatzattrappe an einem Ort zu platzieren, andem Menschen eine Zuflucht in der Not suchen um vor eben SPRENGSÄTZEN, Waffen, Explosionen, Leichen, Tod, Vertreibung .... zu fliehen !?

    Gehts noch !?

  • 8
    12
    geiluc
    01.12.2015

    346 männer sollen einziehen? warum kämpfen die nicht für ihren staat ? warum müssen das andere erledigen ? hier läuft wieder was falsch.

  • 10
    5
    Blackadder
    01.12.2015

    @vitaminc: Ich verstehe nicht, ewas das eine mit dem anderen zu tun hat? Hier geht es um eine Bombenattrappe, die gefunden wurde. Es dauert sicher nicht mehr lange, bis es eine echte Bombe ist und Kinder sterben. Durch Steinwürfe verletzt wurden ja schon Flüchtlingskinder (Chemnitz Markersdorf).

  • 4
    13
    Soundnichtanders
    01.12.2015

    Sofort den Staatsschutz einschalten. Sicher hat das Rohr irgend ein Ingeneur in Eile vergessen!

  • 8
    13
    vitaminC
    01.12.2015

    Blackadder, was hat dass mit dem NSU zu tun? Dass sind schlicht und ergreifend Illegal, mehrere Hundert sind schon untergetaucht, informieren Sie sich mal nicht nur übers ZDF.

  • 12
    7
    Blackadder
    01.12.2015

    @vitaminC: Der NSU hat auch mit Bombenattrappen angefangen. Aber ist nicht dabei geblieben. Merken Sie was?

  • 9
    18
    vitaminC
    01.12.2015

    Ja die Freude über Illegale wächst zunehmend in der Bevölkerung, umgestaltete Turnhallen gefüllt mit Illegalen ohne Papiere, da kommt schon Freude auf. Merkt ihr noch was in den Redaktionen? Schnappt euch ein zwei Illegale und nehmt die mit zu euch nach Hause, ihr werdet sehr viel Freude haben.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...