Stadt begründet Bauverzug

Dass die neue Turnhalle für das Clara-Wieck-Gymnasium nicht rechtzeitig fertig wird, ist schon seit einem halben Jahr bekannt. Jetzt erst hat das Rathaus erläutert, warum.

Zwickau.

In ihrer Pressemitteilung betont die Zwickauer Stadtverwaltung zunächst einmal ihre eigene Unschuld. Es geht um den Neubau der Turnhalle am Biel, die dem Clara-Wieck-Gymnasium als Sportstätte dienen soll, aber entgegen der Planungen nicht zum Schuljahresbeginn fertiggestellt wurde. Stattdessen ist die Übergabe jetzt erst im Dezember geplant. Noch vor zwei Monaten war die Stadtverwaltung von den Herbstferien ausgegangen.

Am Donnerstag hat die Stadt nun eine Begründung für den erheblichen Bauverzug veröffentlicht, die mit der Feststellung beginnt: "Teilweise gravierende und von der Stadtverwaltung kaum zu beeinflussende Faktoren führen dazu, dass die Bauarbeiten - trotz des Engagements von Verwaltung, Planern und Baufirmen - nicht vor Dezember abgeschlossen werden können."

Schuld haben demnach das Klima und die Baubranche. Zum Ersten wäre da der Estrich, der wegen der momentanen Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit äußerst lange zum Austrocknen brauche. So lange er aber nicht getrocknet ist, könne man die Fliesen und den Boden nicht verlegen. Zum Zweiten seien da große Ausstattungselemente, die in die Halle hinein gebracht werden müssten. Für sie müsse ein seitlicher Baustellenzugang durch die Fassade offen gehalten werden. Erst wenn dieser geschlossen sei, womit man in etwa vier Wochen rechne, könne man mit der Fassade und der Fliesenverlegung weitermachen. Und zum Dritten nennt die Stadtverwaltung die aktuelle Konjunkturlage in der Branche als Tempobremse. Bei der Lieferung diverser Elemente wie Innentüren oder WC-Trennwände seien die Hersteller überlastet.

Mehrere Stadträte hatten in der Vergangenheit den Bau der Sporthalle kritisch hinterfragt, weil er von denselben Akteuren betreut wurde wie das Gewandhaus. Allerdings hatte die Stadtverwaltung immer betont, dass die Zusammenarbeit mit dem Architekten im Fall der Sporthalle gut laufe. Die Halle soll 4,3 Millionen Euro kosten, 390.000 Euro mehr als geplant. Durch den Bauverzug würden aber keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...