Stadt erlässt im April die Elternbeiträge

Crimmitschau.

Die Stadt Crimmitschau will im April keine Elternbeiträge für die Betreuung in den Kindertagesstätten verlangen. Darauf hat sich Oberbürgermeister André Raphael (CDU) am Mittwochvormittag in einer Beratung mit den Fachbereichsleitern und den Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates abgestimmt. Ein entsprechender Beschluss soll zu einem späteren Zeitpunkt im Stadtrat gefasst werden. "Wir werden die notwendigen Entscheidungen der zuständigen Gremien vorbereiten, aber auch Signale von Bund und Land berücksichtigen. Diese Maßnahme soll zur Unterstützung der Familien in Crimmitschau dienen", sagte Raphael. Er kündigte eine unbürokratische Umsetzung an. Die Festlegung sei unabhängig davon, ob Eltern aktuell das Angebot zur Notbetreuung nutzen (müssen) oder nicht. In den Kindertagesstätten, die alle von freien Trägern betrieben werden, wurden im November 1088 Mädchen und Jungen betreut. Das habe sich seitdem nur geringfügig verändert. Eltern zahlen normalerweise 227,26 Euro für die Betreuung in der Krippe, 145,63 Euro für Kindergarten (jeweils neun Stunden) und 78,64 Euro für den Hort (sechs Stunden). (hof)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.