Stadt hilft bei der Suche nach Galerie

Baubürgemeisterin beweist ein Herz für die Kunst

Zwickau.

Der 3. Literaturfrühling, der am Mittwoch begonnen hat, ist auch ein Abschied. Zur Eröffnung der Veranstaltung sagte Klaus Fischer, Chef des Vereins "Freunde Aktueller Kunst", dass dies die letzte Veranstaltung im ehemaligen Kindergarten an der Zwickauer Hölderlinstraße sein wird.

Wohin die Reise geht, das steht in den Sternen. Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (CDU, Foto), die die Veranstaltungsreihe eröffnete, griff den Gedanken auf. Auch für sie als Vereinsmitglied sei es schade, sich von dem vertrauten Gebäude und vor allem von dem idyllischen Garten zu trennen, sagte sie. Der Kunstverein sucht nun ein neues Domizil, vorzugsweise in der Innenstadt. Laut Köhler gab es dazu schon Gespräche mit Vertretern der Verwaltung, aber es sind noch keine passenden Räume gefunden worden.

Wer die Atmosphäre von Galerie samt Garten noch einmal erleben möchte, hat bis Sonntag Gelegenheit dazu. Neben Vorträgen, Lesungen, Performances und Gesprächsrunden gibt es im Foyer eine Ausstellung der Off-Zone-Initiativen. Im Vortragsraum hängen Bilder der Leipziger Galerie "The Grass Is Greener", die sich mit Büchern und dem geschriebenen Wort beschäftigen. Heute, 18 Uhr, stellt sich der Poetenladen mit einer Gedichte-Performance-Lesung vor. (sth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...