Stadtrat bleibt CDU-geführt

Neben Wilkau-Haßlaus Bürgermeister Stefan Feustel ist auch sein Stellvertreter ein CDU-Mann. Ohne Gegenkandidaten wurde Stefan Jung in das Ehrenamt gewählt. Die AfD enthielt sich.

Wilkau-Haßlau.

Die Zeit, in der im Stadtrat von Wilkau-Haßlau zwei Fraktionen und eine Reihe von Einzelstadträten vertreten waren, ist vorbei. Am Donnerstag saßen zur konstituierenden Sitzung drei Fraktionen und ein Einzelstadtrat am Tisch - wobei sich dieser zur Premiere in den Urlaub abgemeldet hatte. Auch in der neuen fünfjährigen Wahlperiode bilden CDU und FDP eine Fraktion, Die Linke hatte sich mit dem Dorfclub Silberstraße und Bündnis 90/Grüne zusammengeschlossen. Neu im Rat ist die AfD, die fünf Sitze holte.

Gewählt wurde der Stellvertreter des Bürgermeisters. Mit Stefan Jung, der das Amt bereits im alten Stadtrat innehatte, hatte die CDU/FDP-Fraktion den einzigen Kandidaten gestellt. Die anderen Fraktionen hatten auf einen Bewerber verzichtet. Damit erhielt Jung 13 Stimmen. Die AfD enthielt sich der Stimme. "Das kann ich gut verstehen", sagte Jung nach der Wahl. Man kenne sich noch zu wenig. Jung stehe jedoch für einen sachlichen Dialog bereit. Das Wort Zusammenarbeit vermied er.


Der Wilkau-Haßlauer Stadtrat ist weiblicher geworden. Künftig sind drei Frauen vertreten. Bisher waren es zwei. Die Ausschüsse konnten ohne Diskussion besetzt werden. Vor der Sitzung hatten sich alle Fraktionen auf die Verteilung der Sitze ge-einigt. Im Technischen Ausschuss ist die CDU/FDP-Fraktion demnach mit vier Räten, die Fraktion Die Linke/Dorfclub/Grüne mit zwei Räten, die AfD ebenfalls mit zwei Räten sowie der Einzelstadtrat der Freiwilligen Wähler Culitzsch/Wilkau vertreten. Im Verwaltungs- und Sozialausschuss ist die Verteilung fast identisch. Dort hat der Einzelstadtrat keinen Sitz, die AfD dafür drei Sitze.


Der Bürgermeister

Stefan Feustel lebt von Kindheit an in Wilkau-Haßlau. Seit Mitte der 90er-Jahre ist er in der Stadtverwaltung tätig, zunächst als Sachbearbeiter, später als Amtsleiter für Jugend- und Soziales. 2005 trat er die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Frank Lange an. Bei den beiden letzten Wahlen hatte Feustel keinen Gegenkandidaten. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der stadteigenen Wohnungsgesellschaft. Zudem wurde er Ende Mai als Kreisrat wiedergewählt. (nkd)

CDU


Linke


FDP


Grüne


AfD


Freie Wähler Culitzsch/Wilkau


Dorfclub Silberstraße

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...