Statue "B" des Internationalen Auschwitz-Komitees an Pia Findeiß überreicht

Zwickau.

Die Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) hat am Dienstag im Robert-Schumann-Haus vor zahlreichen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft die Statue "B" des Internationalen Auschwitz-Komitees entgegengenommen. Damit werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens geehrt, die sich in besonderem Maße gegen Hass und Rechtsextremismus sowie für ein friedliches Miteinander einsetzen. "Die Auszeichnung kam für mich völlig unerwartet", sagte die Rathauschefin unter Tränen. Sie wolle die Statue stellvertretend für die vielen Kommunalpolitiker entgegennehmen, die sich täglich aufs Neue gegen die Gefahren des Rechtsextremismus zur Wehr setzen und für die Erinnerungen an die Schrecken des Holocaust stark machen. Denn: "Nazis sind wieder oder noch unter uns", betonte Findeiß, die zudem die vielen Zwickauer und Initiativen der Stadt hervorhob, die sich für die Stärkung der Demokratie einsetzten.

Christoph Heubner, Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, bezeichnete Findeiß als "eine Frau, die sich in ihrem Job immer für das Gemeinwohl aller einsetzt". Letztlich hätten die Auschwitz-Überlebenden dem Land seine Würde wiedergegeben. "Sie sind aus dem Hass herausgetreten", verdeutlichte der 70-Jährige. Seit 2010 vergeben Überlebende des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz die Statue "B" des Internationalen Auschwitz-Komitees. Die Statue ist dem Buchstaben "B" in der Aufschrift "ARBEIT MACHT FREI" nachempfunden, den die Häftlinge in Auschwitz bei der von der SS befohlenen Herstellung des Lagerschildes heimlich auf den Kopf gestellt hatten. Entworfen wurde die Statue von der französischen Künstlerin Michèle Déodat. Das erste Exemplar erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Unter den Ausgezeichneten sind zudem Papst Franziskus, der damalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, der englische Thronfolger Prinz Charles, Gunnar Kilian, Personalvorstand der Volkswagen AG, sowie Sigmar Gabriel, der ehemalige Vorsitzende der SPD, und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD). (jwa)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...