Steinbruch geht an Eigentümer

Hartsteinwerke: Die Pachtverträge laufen aus

Hartmannsdorf.

Der Passdammsteinbruch in Giegengrün soll an die drei Eigentümer übergeben werden. Das teilte Christfried Nicolaus (CDU) mit, der die Ratssitzung am Dienstagabend in Vertretung der erkrankten Bürgermeisterin leitete. Es habe vor Kurzem eine Begehung gegeben, in deren Ergebnis die entsprechende Vereinbarung getroffen wurde. Damit gibt es in Hartmannsdorf keine Steinbrüche mehr, die das Oberbergamt beaufsichtigt. Bei dem Steinbruch handelt es sich um ein ehemaliges Abbaugebiet der Hartsteinwerke abseits der Giegengrüner Straße. Die Pachtverträge laufen nun aber aus. Erst im Sommer diesen Jahres war an der Zufahrt eine Vollsperrscheibe aufgestellt worden. Der See neben dem Steinbruch, den der Tauchclub "Flipper" als Trainingszentrum nutzt, hat sich zu einem beliebten Badeteich entwickelt, manche grillten dort sogar. Im August drohte dieGemeindeverwaltung an, dort parkende Autos abzustrafen. Es herrschte Waldbrandstufe 4. Die Gemeinde war in Sorge, dass es zu einem kaum beherrschbaren Feuer kommen könnte. (upa)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...