Supermärkte schauen immer genauer auf die Parkuhr

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Nur schnell mal zum Einkaufen, und schon klemmt ein Strafzettel hinter dem Scheibenwischer. Sind die Knöllchen zulässig? Muss man überhaupt zahlen?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    2
    Zeitungss
    08.02.2021

    Bisher zwei Rote leben wohl doch noch im Urwald oder haben diese mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun ???

  • 1
    3
    Zeitungss
    08.02.2021

    Wer legt denn noch eine Parkscheibe aus ??? Im Land der Digitalisierung bietet der Fachhandel elektronische und vom KBA zugelassene Parkscheiben an. Man muss sich bei der Ankunft absolut um nichts kümmern, außer die elektronische Scheibe sollte an der Frontscheibe sichtbar angebracht sein. Sie kostet etwa 2 Strafzettel, je nach Händler.

  • 10
    1
    kopfschuettler1
    08.02.2021

    Geschäfte, die ihre Parkplatzkontrolle an solche Halsabschneider wie K & S abgibt, sollte man meiden! Das ist primitivste Abzocke, sonst nichts. Ich habe noch keinen Supermarkt-Parkplatz gesehen, der bis auf den letzten Platz besetzt ist. Das sind nur faule Ausreden! Wenn die Märkte ihre Parkplätze aber für Auto-Ausstellungen überlassen und das auf den besten Plätzen vorm Eingang, dann sagt keiner etwas. Die Märkte oder die Halsabschneider sollten lieber darauf achten, dass die Behindertenparkplätze nicht von Kunden zugestellt sind, die nicht berechtigt sind, dort zu parken. Ich glaube, das wäre sinnvoller!