Themen: Digitalisierung in der Medizin und Autismus

Fachklinikum Wiesen veranstaltet seit mehr als 20 Jahren Herbsttagungen - Vier Professoren halten Vorträge

Wildenfels.

Digitalisierung in der Medizin, medikamentöse Therapie, Autismus und bipolare Störungen stehen im Mittelpunkt der Herbst- tagung, zu der das Asklepios Fachklinikum im Wildenfelser Ortsteil Wiesen am Samstag ab 9 bis gegen 13 Uhr in den Saal über der Rehabilitationsklinik einlädt. Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte, Psychologen und medizinisches Fachpersonal aus der Region.

"Es ist uns gelungen, wieder namhafte Referenten zu gewinnen, die uns aktuelle Themen aus der Psychiatrie, einschließlich praktischer Bezüge für den Alltag näherbringen", sagt Michael Leistner, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Asklepios Fachklinikum. So wird Stefan Kropp, Professor für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, über die "Herausforderung Psychopharmakotherapie" sprechen. Der Vortrag beleuchtet Wirkungen einzelner Psychopharmaka, aber auch mögliche unerwünschte Arzneimittelwirkungen und Wechselwirkungen. "Chancen und Risiken von Online-Therapie-Angeboten bei psychischen Störungen" hat Christine Rummel-Kluge, Professorin am Universitätsklinikum Leipzig, ihren Vortrag überschrieben. Einen Überblick über Autismus-Störungen beijungen Erwachsenen gibt Ludger Tebartz van Elst, Professor am Universitätsklinikum Freiburg. Autismus-Spektrum-Störungen sind unter anderem durch krankhafte Veränderungen in der sozialen Interaktion und den kommunikativen Fähigkeiten sowie durch stereotyp-repetitive Verhaltensmuster gekennzeichnet. Dies könne trotz der Entwicklung von Kompensationsstrategien im Erwachsenenalter die Alltagsbewältigung für Betroffene deutlich erschweren. Und schließlich stellt Peter Bräuning, Professor am Humboldtklinikum Spandau, "Aktuelles zur Diagnostik und Therapie bipolarer Störungen" vor. Etwa zwei Prozent der Deutschen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer bipolaren Störung, heißt es. In der manischen Phase seien die Patienten unangemessen euphorisch, depressive Episoden seien hingegen durch Antriebslosigkeit und Schwermut gekennzeichnet. Eine zeitnahe Diagnosestellung und rasche Therapieeinleitung können dabei die Gefahr weiterer psychischer und sozialer Probleme deutlich reduzieren.

Seit mehr als 20 Jahren lädt das Fachklinikum Wiesen jährlich zur Herbsttagung ein. Die Vortragsthemen orientieren sich dabei an aktuellen Entwicklungen innerhalb der Psychiatrie sowie an den im Rahmen einer Evaluation erhobenen Wünschen der Teilnehmenden, sagt Michael Leistner. (ja)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...