THW-Einsatz in Zwickau nur Übung

Zwickau.

Das Technische Hilfswerk (THW) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) haben am Samstag am Zwickauer Hauptbahnhof den Ernstfall geprobt. Wie THW-Zugführer Robin Zimny am Sonntag mitteilte, mussten sich Mitglieder seines Zwickauer Ortsverbandes und des DRK-Ortsvereins Glauchau dabei folgendem Szenario stellen: In einem stillgelegten Bunker auf dem Gelände des Hauptbahnhofes war es bei einer illegalen Party zu einem Unfall gekommen. Helfer des THW gingen mit schwerem Atemschutz auf die Suche nach Verletzten und übergaben diese dem Rettungsdienst

Im zweiten Teil der ganztägigen Übung mussten die Einsatzkräfte eine unbekannte Anzahl Betroffener in einem stillgelegten Industrieobjekt an der Zwickauer Saarstraße finden. Mithilfe schwerer Bergetechnik konnten die Helfer des THW vier verletzte Menschen befreien und dem Rettungsdienst übergeben. 

Am Ende des Tages zog Zimny ein positives Fazit der Übungen. Er bedankte sich bei der Wasserwacht Langenhessen und dem DRK-Ortsverein Glauchau, die das THW mit Darstellern und realitätsnahen Wunddarstellungen unterstützt hatten. (dha)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...